Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.09.1988

Service: HP steigt ins Third Party-Geschäft ein

MOUNTAIN VIEW (CW) - Nach dem Vorstoß von Big Blue (siehe CW Nr.33, Seite 1) entdeckt neuerdings auch Hewlett-Packard das Maintenance-Geschäft für sich. Aber die HP-Leute wollen dabei noch einen Schritt weitergehen: Der Wartungsservice soll nicht nur die Geräte fremder Hersteller mit einbeziehen, sondern auch Unternehmen, in denen kein hauseigenes Produkt im Einsatz ist.

In den USA gründete Hewlett-Packard bereits in Erwartung eines lukrativen Third-Party-Geschäfts eine eigene Division. In Deutschland wird laut HP eine erweiterte Service-Abteilung gegen Ende dieses Jahres ihre Wartungsdienste anbieten. Mit seinem Engagement im Maintenance-Markt tritt das Unternehmen einem illustren Kreis von Konkurrenten bei: Neben dem Marktführer sind bereits Honeywell Bull, Xerox, General Electric sowie Digital Equipment in das Geschäft eingestiegen.

Die angebotenen Maintenance-Leistungen beziehen sich zunächst auf Personal Computer, Peripherie-Geräte, lokale Netzwerke und auf Anforderung auch auf Mainframes. Neben der Reparatur umfaßt der Service auch vorbeugende Maßnahmen, Softwarewartung und Installation.