Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Channel meets Cloud, 16. Februar 2017

Service Provider schildern ihre Strategien zur Cloud-Vermarktung

Regina Böckle durchforstet den Markt nach Themen, die für Systemhäuser und Service Provider relevant sind - oder es werden könnten - und entwickelt dazu passende Event-Formate.
In drei Panels zeigen erfahrene IT-Dienstleister, wie sie ihre Sales-Organisation fit machen für den Verkauf von Managed- und Cloud-Services, wie sie Zugang zu relevanten Entscheidern finden und welchen Nutzen und Herausforderungen eigene Cloud-Portale mit sich bringen.

Wie schaffe ich einen kompetenten Sales für die Vermarktung von Cloud- und Managed Services? - dieser Frage stellen sich in der Podiumsdiskussion bei Chanel meets Cloud Uwe Kannegießer (GoTo Market Bereichsleiter bei teamix), Martin Hörhammer (Vorstand von Medialine EuroTrade) und Oliver Lorenz (Geschäftsführer von Dögel IT-Experts). Sie zeigen am Beispiel ihrer eigenen Unternehmen:

  • Welche Kompetenzen in Vertriebsmitarbeiter für Cloud- und Managed Service unbedingt mitbringen muss

  • Wie Sie in Ihrem Unternehmen diese Kompetenzen geschaffen haben

  • Welche Incentivierungs-Systeme oder Provisionsmodelle haben sich aus ihrer Sicht dafür bewährt haben

v.l.: Uwe Kannegießer (GoTo Market Bereichsleiter bei teamix), Martin Hörhammer (Vorstand von Medialine EuroTrade) und Oliver Lorenz (Geschäftsführer von Dögel IT-Experts)
v.l.: Uwe Kannegießer (GoTo Market Bereichsleiter bei teamix), Martin Hörhammer (Vorstand von Medialine EuroTrade) und Oliver Lorenz (Geschäftsführer von Dögel IT-Experts)
Foto: Medialine, Teamix, Doegel-IT

Cloud-Service-Portale im Kreuzfeuer

Eine weitere Podiumsdiskussion widmet sich der Frage wie IT-Dienstleister ihre Cloud- und Managed Services möglichst automatisiert bereitstellen und managen können. Im Mittelpunkt stehen dabei eigene Cloud-Portale. Hier berichten drei Systemhaus-Manager, die in ihren Unternehmen bereits solche Portale einsetzen, über ihre Erfahrungen: Michael Könen (Director Global Infrastructure Operations DE, Computacenter), Marcus Bengsch, Business Director Managed Cloud & Software Services bei ahd) und Nils Schmidt (Division Marketing Business Productivity bei Axians IT Solutions).
Sie beleuchten:

  • Ob Kunden und deren Fachabteilungen überhaupt ein zentrales Self-Service-Portal brauchen, über das sie SaaS-, PaaS- und IaaS-Ressourcen unterschiedlichster Anbieter beziehen und abrechnen können

  • Wie hoch der Aufwand für ein Systemhaus ist, ein solches System aufzusetzen

  • Wann sich ein Cloud-Portal tatsächlich lohnt.

v.l.: Michael Könen (Director Global Infrastructure Operations DE, Computacenter), Marcus Bengsch, Business Director Managed Cloud & Software Services bei ahd) und Nils Schmidt (Division Marketing Business Productivity bei Axians IT Solutions)
v.l.: Michael Könen (Director Global Infrastructure Operations DE, Computacenter), Marcus Bengsch, Business Director Managed Cloud & Software Services bei ahd) und Nils Schmidt (Division Marketing Business Productivity bei Axians IT Solutions)
Foto: Computacenter, ahd, Axians

Anwender im Visier

Fachabteilungen, allen voran Mitarbeiter in Vertrieb und Marketing, verfügen zunehmend über eigene IT-Budgets und holen sich ihre Anwendungen und Services gerne aus der Cloud. Dieser Beschaffungsweg übergeht oft nicht nur die eigene IT-Abteilung, sondern vor allem auch den Systemhauspartner. Die Frage: "Wie verschaffe ich mir Zugang zu den relevanten Entscheidern beim Kunden?" ist für IT-Dienstleister deshalb existenziell wichtig. In der Podiumsdiskussion zu diesem heißen Thema berichten: Anton Braun (Geschäftsführer von bizteam Systemhaus), Friedrich Holstein (Geschäftsführer von Honaco Informationstechnologie) und Florian Wanner (Geschäftsführer von Kite Consult), wie sie diese Kundengruppe erreichen.
Sie schildern aus ihrer eigenen Erfahrung heraus:

  • Wer eigentlich die Entscheider sind

  • Was sie tun, um mit den unterschiedlichen Entscheider-Bereichen ihrer Kunden in Kontakt zu kommen

  • Weshalb es so wichtig ist, die unterschiedlichen Motivationen aller Kunden-Ebenen zu kennen

  • Mit welchen Maßnahmen sie es schaffen, diese Ansprechpartner zu erreichen

v.l.: Anton Braun (Geschäftsführer von bizteam Systemhaus), Friedrich Holstein (Geschäftsführer von Honaco Informationstechnologie) und Florian Wanner (Geschäftsführer von Kite Consult)
v.l.: Anton Braun (Geschäftsführer von bizteam Systemhaus), Friedrich Holstein (Geschäftsführer von Honaco Informationstechnologie) und Florian Wanner (Geschäftsführer von Kite Consult)
Foto: bizteam, Honaco, Kite Consult

Wenn Sie von den Erfahrungen dieser Experten profitieren wollen, können Sie sich jetzt noch Ihr Ticket für den Channel meets Cloud Kongress am 16. Februar 2017 in der Gaszählerwerkstatt in München sichern. Hier geht es zur Agenda und zur Anmeldemöglichkeit.