Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.03.1994

Sesam, faxe doch

A. Meine, Rosengarten: Gibt es eine Moeglichkeit, in einem Netware- Netz einen Fax-Server einzurichten, der sprachgesteuert vorgespeicherte Faxe aussendet?

Die Redaktion: Fax-Server im Netzwerk sind auf das Aussenden der Faxe aller Anwender hin optimiert und sollten alle Fax-Queues zuegig abarbeiten. Unter diesem Gesichtspunkt ist die Koppelung von Fax-Server und Fax on Demand unseres Wissens von keinem Hersteller realisiert worden. Jedoch gibt es ein Doppelpack namens Fax- Server/Infofax der Dortmunder Info Systeme (Fax: 02 31 / 10 12 41), bei dem eine Telefonleitung fuer einkommende Telefonate freigeschaltet wird, die Faxe abfordern wollen.

CD-Adressen grenzenlos?

A. Freitag*, Bonn: Welche Nutzungsgrenzen haben Adressenbestaende auf CD-ROM fuer die Nutzung via Rundschreiben? Ist dies im Kaufpreis enthalten oder werden irgendwelche Lizenzgebuehren faellig?

Die Redaktion: CD-Pressungen, die explizit nur Datenbestaende enthalten, erlauben die Auswertungen dieser Bestaende ohne weitere Lizenzgebuehren. Nutzungsgrenzen ergeben sich meist durch die Programmierlogik der Zugriffssoftware. Als Beispiel sei die German Business CD-ROM von Datamedia (Fax: 02 23 4 / 40 04 38) genannt. Die umfangreichen Adressenlisten koennen nicht bundesweit, sonder nur nach Selektion der Hauptpostleitzahlen abgefragt werden. Daneben schneidet das Runtime-Modul von Access, das die Abfrage steuert, das Ergebnis nach 10 000 Datensaetzen ab. Fuer ein Mailing muessen daher die Daten exportiert und wieder verdichtet werden. Als Alternative zur CD-ROM sollte der Einkauf von Adressenlisten nicht unbeachtet bleiben.

Universale PCMCIA-

Anschluesse

H. Goebel, Dreieich: Wir planen fuer den Aussendienst den Einsatz von Laptops mit PCMCIA-Ethernet-Anschluss auf Coax-Basis, perspektivisch 10BaseT. Dabei sollen die lokalen Arbeitsplaetze der Mitarbeiter fest verkabelt sein. Sind alle Karten fuer beide Vernetzungen ausgelegt? Sind auch die zum Netz hingehenden Anschluesse von der PCMCIA genormt?

Die Redaktion: Leider ist PCMCIA nur zur Laptop-Seite hin einigermassen genormt. Das Gros der Karten ist fuer beide Kabelsorten geeignet, wobei per Software auf den 10BaseT-Heartbeat umgeschaltet wird, jedoch kann im Lieferumfang das jeweils andere Kabel fehlen. Bei den Anschluessen zum Netz hin herrscht modularer Wirrwarr. So koennen Sie zum Beispiel die Anschluesse von 3Coms Etherlink III und Xircoms Ethercard beliebig tauschen, was ansonsten nicht die Regel ist. Dies haengt nicht allein mit den Anschluessen zusammen, sondern auch mit der Kartenkonzeption: Der Infomover von National Semiconductor hat beispielsweise die LEDs zur Anzeige des Ethernet-Betriebszustandes auf dem Connector, wo sie jederzeit zu sehen sind. In jedem Falle ist es empfehlenswert, auf einen einzigen PCMCIA-Typ zu standardisieren.

Charon setzt

nicht ueber

R. Kollmannsberger, Muenchen: Wir haben in unserer Firma folgendes Problem: Die E-Mail kommt via X25 auf einer Sparcstation an.

Diese Mails sollten an einen Netware 3.11-Server weitergegeben werden, damit die User im Netz sie lesen und drucken koennen. Zur Kommunikation unter den DOS-Workstations benutzen wir Pegasus Mail fuer Windows. Ich habe nun schon mehrere Tage mit dem Gateway "Charon" verbracht, ohne Erfolg. Gibt es auf dem Markt andere preisguenstige Gateways fuer dieses Problem?

Die Redaktion: Die preisguenstigste Loesung waere die Ausnutzung von Telnet durch die Nutzer. Damit ist freilich die Mail nicht in das Netware-Netz integriert.

Dafuer ist nach wie vor Charon von Brad Clements (bkc