Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.09.1997 - 

Entwicklungsumgebung, ZIP, Indexer

SFS Software spezialisiert sich auf Java-Tools

Das Vorzeigeprodukt des in Schmalkalden ansässigen Softwarehauses ist zweifellos die Entwicklungsumgebung "Iavadraw". Sie ist demnächst in der Version 3.1 erhältlich und unterstützt laut Anbieter alle Funktionen des Java Development Kit (JDK) 1.1, darunter auch das neue delegationsbasierte Ereignismodell. Das Werkzeug kann neben Applets und Stand-alone-Anwendungen auch Javabean-Komponenten erstellen.

Zum Lieferumfang gehört ein visueller GUI-Builder, der Javas Layout-Manager unterstützt, und ein Objekt-Inspektor. Letzterer erlaubt das Editieren von Eigenschaften und Events. Javabeans lassen sich per Drag-and-Drop in die eigene Anwendung einfügen. Eine Reihe solcher Module gehört zum Lieferumfang von Iavadraw.

Das SFS-Produkt enthält zudem einen für Java-Entwicklungsumgebungen untypischen Preprozessor, wie er von C/C++ her bekannt ist. Zum Leistungsumfang des Tools gehört auch die Möglichkeit, innerhalb der Entwicklungsumgebung zu debuggen. Größeren Projekten kommt der inkrementelle Compiler entgegen, da er die Übersetzungszeiten reduziert. Da sich Java-Bytecode relativ leicht decompilieren läßt, enthält Iavadraw einen sogenannten Obfuscator, um das geistige Eigentum des Entwicklers zu schützen.

Quasi als Referenz für das Programmier-Tool vertreibt SFS Software zwei völlig in Java geschriebene Utilities. "Iava-ZIP 1.1" ist ein Komprimierungsprogramm, das Archive des Formats ZIP und JAR erstellen und entpacken kann. Deren Inhalt zeigt das Tool in einer Baumstruktur an. Nützlich sind zudem integrierte Viewer, mit denen sich Dateien des Typs gif, jpg, bmp, tga und wrl betrachten lassen. Zur Darstellung von HTML-Seiten enthält Iava-ZIP sogar einen eigenen Browser.

"Site Search 1.1" schließlich dient dazu, Web-Sites auf Basis eines Index und einer Schlagwortliste zu durchsuchen. Das Programm besteht aus zwei Komponenten: dem "Site Search Creator" und dem "Site Search Applet". Ersterer durchsucht, ausgehend von einer benutzerdefinierten Startseite, den Hyperlinks folgend, alle HTML-Dateien eines Web-Servers. Das Modul erstellt dabei die Index- und Schlagwortdatei, die später zusammen mit dem Search Applet in den Browser des Anwenders heruntergeladen werden.