Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.06.2000 - 

Zunehmender Druck auf Anbieter proprietärer Tools

SGI präsentiert Compiler für IA 64 als Open Source

MÜNCHEN (pi) - Silicon Graphics Inc. (SGI) hat das erste offizielle Release seiner Linux-Compiler-Suite "Pro 64" für Intels neuen 64-Bit-Prozessor "Itanium" als Open Source freigeben.

Anfang dieses Jahres hatte SGI auf einem Intel-Entwicklerforum die vorläufige Fassung eines Sets von Compilern für Linux auf Rechnern mit Intels Itanium-CPU in Testläufen vorgeführt. Jetzt steht die erste Version zur Verfügung, die laut SGI "im Gegensatz zu anderen öffentlichen Compilern die Stärken des Itanium-Prozessors gezielt zur Geltung bringt".

Die Pro-64-Suite umfasst Compiler für die Programmiersprachen C, C++ und Fortran 90. Sie enthält Fortran-Runtime-Libraries, eine Vector-Math-Library, Man Pages und Assign Command. Erstmals gehört auch eine Open-MP-Support-Library dazu, die die Anwendungsprogrammierung für Parallelverarbeitung nach dem Shared-Memory-Prinzip auf dr Grundlage der Industriestandard-APIs Open-MP vereinfacht. Das Pro-64-Release ist laut SGI "vollständig kompatibel" zu den Angeboten "gcc" und "g++" von der Red-Hat-Tochter Cygnus.

SGI stellt der Linux-Entwicklergemeinde den Compiler-Quellcode unter den üblichen GPL-Lizenzbedingungen zur Verfügung. Weiterentwicklungen sind also erlaubt, wenn sie ihrerseits lizenzfrei im Sourcecode allgemein nutzbar gemacht werden. Die Pro-64-Suite samt zusätzlichen Informationen und späteren Updates steht unter http://oss.sgi.com/projects/Pro64 zum Download bereit.

Schnellster Pilotanwender der Suite ist Ilog. Das Bad Homburger Unternehmen hat sein Produkt "Cplex" für die rechenintensive Optimierung komplexer Prozesse mit Hilfe des Pro-64-Compilers von SGI entwickelt (siehe CW 15/00, Seite 24).

Nachdem SGI in Sachen offener Quellcode für Compiler vorgelegt hat, ist zu erwarten, dass noch mehr bisher proprietäre Anbieter systemnaher Tools und Applikations-Entwicklungswerkzeuge dem Open-Source-Trend folgen werden. Insbesondere IBM und HP verfolgen diese Richtung immer stärker. Dadurch wächst der Druck auf Firmen wie Computer Associates, BMC und Beta Systems - auch dahin, ihre bisher Open-Source-hinderliche Lizenzpolitik (siehe CW 19/00, Seite 17) zu überdenken.