Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.04.2001 - 

Gemischter Betrieb möglich

SGI setzt auf Intel und Linux

MÜNCHEN (CW) - SGI will offenbar eine Version der "Origin-3000"-Server anbieten, die statt Prozessoren von Mips Intels Itanium-Chips verwendet. Außerdem soll das System unter Linux statt dem hauseigenen "Irix"-Betriebssystem laufen.

Was den Server von anderen zukünftigen Intel-Linux-Rechnern unterschieden wird, erklärte SGI-Chef Robert Bishop: "Das System beherbergt die schnelle Numaflex-Architektur". Numaflex ist die dritte Generation von SGIs "Non-uniform-Memory-Access- (NUMA-) Architektur, die für Mehrprozessorrechner mit Symmetrischem Multiprocessing (SMP) benutzt wird. Der Name der Origin-Server für die Open-Source-Gemeinde steht noch nicht fest. Sie sollen sich aber mit mindestens 64 CPUs bestücken und auch partitionieren lassen, so dass Applikationen sowohl unter Mips-Irix als auch unter Itanium-Linux verarbeitet werden können.