Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.04.2000 - 

Thin Server und Cluster-Lösung vorgestellt

SGI setzt auf Linux und den Internet-Markt

MÜNCHEN (CW) - SGI hat die Palette an Linux-Komplettangeboten erweitert und bietet nun dafür auch seine Cluster-Lösung an.

Nachdem SGI im vergangenen Jahr die Server der "1400"-Serie auf Intel-Basis vorgestellt hatte, kommt mit den Thin Servern "SGI 1200" nun die zweite Generation der Zwei-Prozessor-Maschinen auf den Markt. Die nur 3,5 Zoll hohen Rechner lassen sich mit bis zu zwei Pentium-III-Chips (550 und 700 Megahertz), 2 GB Memory und vier SCSI-Festplatten bestücken. 19 der Server finden in einem Rack Platz.

SGI hat als Betriebssystem Linux 6.1 von Red Hat und die hauseigene Erweiterung "SGI Pro Pack" vorinstalliert. Damit sollen sich für die Rechner 1200L und 1400L Verbesserungen bei der Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit erzielen lassen. Die aktuelle Version unterstützt nach Herstellerangaben auch die Datenbankentwicklung und kann über das Internet heruntergeladen werden (http://oss.sgi.com).

Zum Gesamtpaket gehören umfangreiche Tools für Management-, Monitoring- und Sicherheitsaufgaben, die auf das Internet abgestimmt sind. SGI zielt mit dem Internet-Server auf ISPs, ASPs und Web-Hosting-Anbieter. Die Kosten für die Komplettlösung beginnen bei rund 10 500 Mark.

Zusätzlich hat SGI das Softwarepaket "Advanced Cluster Environment" (ACE), das bislang nur für Mips-Rechner unter dem Unix-Derivat "Irix" verfügbar war, für die Intel-Rechner 1200 und 1400 unter Linux zugänglich gemacht. Eine Cluster-Lösung für ein 32-Prozessor-System aus 16 Dual-CPU-Servern 1200 schlägt inklusive Implementierung mit 285000 Mark zu Buche. Die Software alleine kostet für die ersten 32 Prozessoren 13660 Mark.