Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.09.1997 - 

Thema der Woche/High-end-Lösung für Web-Supersites

SGIs erste Schritte zur Everest-Initiative

Die Kombination von SGI- und Netscape-Technik soll vor allem den hohen Internet-Anforderungen der Medien- und Unterhaltungsindustrie entgegenkommen. In dieser Branche sei es wichtig, die multimedialen Inhalte in einer Umgebung zu präsentieren, die bezüglich der Interaktion nahezu Echtzeit-Verhältnisse garantiere, heißt es bei SGI. Grundlage bilden die High-end-Maschinen der Origin-Linie, die mit 64 oder 128 CPUs ausgestattet werden. Ein derartiger Hochleistungsrechner könnte die 100 oder mehr Server-Boxen ersetzen, mit denen ein Website-Anbieter derzeit den täglichen Ansturm von Millionen Besuchern bewältigen muß.

Bezüglich des Netscape-Abkommens ist die Erweiterung der Software "Fasttrack-Server" geplant sowie deren Integration in ein künftiges Release des SGI-Betriebssystems "Irix". Weiterhin will man auf Basis des Lightweight Directory Access Proto- coll (LDAP) die Directory-Server-Software von Netscape in die Origin-Linie integrieren.

Laut CW-Schwesterpublikation "Infoworld" wird SGI bis zu 250 Millionen Dollar in das Everest-Programm investieren. Erste Ergebnisse in Form von Web- Servern für High-Volume-Anwendungen sollen im Laufe der nächsten zwölf Monate auf den Markt kommen.