Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.09.1999 - 

PC-A250 glänzt mit verbessertem Display

Sharp baut kleinere und schnellere Notebooks

MÜNCHEN (CW) - Die Ultralight-Klasse bei Notebooks boomt n ach wie vor. Mit seinem "PC-A250" setzt auch Sharp weiter auf diesen Trend. Der Mobilrechner benötigt eine knapp DIN-A4-Blatt große Stellfläche, ist 2,1 Zentimeter hoch und wiegt mit seinem silberglänzenden Magnesiumgehäuse 1,3 Kilogramm.

Das Herzstück des PC-A250 bildet ein auf 300 Megahertz getakteter Pentium-II-Prozessor von Intel. Im Vorgängermodell "PC-A150" arbeitete noch eine MMX-CPU mit 266 Megahertz. Den standardmäßig mit 64 MB ausgestatteten Arbeitsspeicher können Anwender auf 128 MB ausbauen. Die Festplatte vermag 6,4 GB an Daten aufzunehmen.

Das Thin-Film-Transistor- (TFT-)Display besitzt eine Bilddiagonale von 11,3 Zoll. Laut Hersteller soll die eigens für Flüssigkristallbildschirme entwickelte Anti-Glare-Anti-Re- flection-(Agar-)Technologie die Bildqualität soweit verbessern, daß Anwender auch im Freien problemlos mit dem Notebook arbeiten können.

Zum Lieferumfang gehört ein externes Diskettenlaufwerk. Außerdem hat der Hersteller eine Netzwerkkarte in das Gerät eingebaut. Das CD-ROM-Laufwerk müssen sich Kunden dagegen extra dazukaufen.

Mit dem Standard-Lithium-Ionen-Akku verspricht Sharp eine Laufzeit von zwei Stunden für den Ultraleicht-Rechner. Ein optionaler Hochleistungsakku soll weitere sechs Stunden Betriebsdauer garantieren. Der PC-A250 ist ab sofort verfügbar. Die Preise beginnen bei 5790 Mark.