Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.03.1979 - 

Disketten-Laufwerke im Aufwind:

Shugart kommt mit der Produktion nicht nach

MÜNCHEN (pi) - Gut und gerne doppelt so hohe Verkaufszahlen wie augenblicklich könnte die kalifornische Shugart Associates erreichen, wenn sich nur die Produktion der Floppy- und Minifloppy-Drives kurzfristig entsprechend steigern ließe. Dies äußerte Region European Marketing Manager Wolfgang Schäfer, der von der Münchner Shugart-Niederlassung aus den Vertrieb für große Teile Westeuropas steuert.

Nach Schafers Angaben produziert Shugart derzeit täglich 800 Disketten-Laufwerke und 600 Minifloppyanlagen. Der auf Europa entfallende Anteil an den Verkaufsstückzahlen des Konzerns bewegt sich in beiden Produktgruppen um 25 Prozent. Der Shugart-Gesamtumsatz erreicht 1978 eine Höhe von knapp 100 Millionen Dollar.

Das Ausmaß des Shugart-Booms geht aus einer von Synelec veröffentlichten - und von Schäfer bestätigten - Pressemitteilung hervor. Demnach verkaufte Shugart weltweit an Floppy-Disk-Drives: Die gleichen Zahlen für die erst im September 1976 herausgebrachten Minifloppy-Drives:

Für Ende 1978 werden bei den Floppy-Disk-Laufwerken, 300 000, im Minifloppy-Bereich 110 000 insgesamt verkaufte Einheiten erwartet.

Wie Schäfer weiter mitteilte, liegen auf dem deutschen Markt die alleinigen Vertriebsrechte für die Shugart-Laufwerke bei der Münchner Synelec Datensysteme GmbH. Gewisse Einschrankungen gälten jedoch für Großkunden und solche Abnehmer, die bewußt auf die Einschaltung eines Importeurs verzichten wollten.