Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.08.2013 - 

Experten-Webcast

Sicherheit beim mobilen Dokumentenmanagement

Informieren Sie sich in einem Webcast über den richtigen Umgang mit geschäftlichen Dateien via Tablet & Smartphone.
Weil immer mehr Mitarbeiter private Geräte mitbringen, sind Sicherheits- und IT-Verantwortliche gezungen, ihre Securitiy-Policies anzupassen.
Weil immer mehr Mitarbeiter private Geräte mitbringen, sind Sicherheits- und IT-Verantwortliche gezungen, ihre Securitiy-Policies anzupassen.

Glaubt man aktuellen Studien, arbeiten immer mehr Mitarbeiter gerade bei mittelständischen Unternehmen dezentral und nutzen für den Dokumentenaustausch externe Speicherdienste. So berichtete etwa der Sicherheitsdienstleister Symantec im SMB-Filesharing-Survey 2012: Schon heute arbeitet einer von drei Angestellten von unterwegs oder zuhause aus. Drei Viertel aller Befragten sind überzeugt, dass durch die Nutzung derartiger File-Sharing-Dienste wie z.B. Dropbox die Produktivität massiv steigt. Eine SkyDox-Studie belegt überdies, dass viele IT-Verantwortliche häufig nicht in der Lage sind, der unautorisierten Nutzung dieser Dienste Einhalt zu gebieten – und damit das Unternehmen erheblichen Risiken aussetzen.

Der Spagat ist groß: Einerseits sollen IT-Verantwortliche Plattformen für den Datenaustausch der Mitarbeiter bereitstellten, die sich möglichst barrierefrei und bequem nutzen lassen. Anderseits sollen sie dabei auch die Sicherheit der Unternehmensanwendungen und -Daten gewährleisten. Weil aber immer mehr Mitarbeiter Geräte und Anwendungen mitbringen, die ursprünglich für den Privatgebrauch gedacht waren, sind Sicherheits- und IT-Verantwortliche gezungen, ihre Securitiy-Policies im Eilverfahren immer wieder neu anzupassen.

Wie aber etabliert man vor dem Hintergrund der sog. "Consumerization der IT" ein ganzheitliches Mobilitätsmanagement – und zwar für Mobilgeräte, Anwendungen, Kommunikation und natürlich die mobilen Inhalte selbst? Warum ist ein Security- und Compliance-Management gerade auch auf Dokumenten-Ebene unabdingbar? Wie kann ein Unternehmen die Konsumerisierung der IT nutzen, ohne gegen Sicherheitsauflagen zu verstoßen?

Darüber diskutiert IDC-Analyst Matthias Zacher mit Steffen Schad, Director Solution Management, SAP AG in einem Live-Webcast der Computerwoche am Donnerstag, den 19. September, um 11 Uhr.
Moderiert wird die Gesprächsrunde von Detlef Korus von unserer Schwesterpublikation Computerwoche.

Die Teilnahme ist kostenlos. Melden Sie sich jetzt an. (tö)

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!