Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

"Bürotik" und "Telematik" als Messe-Themen:

Sicob präsentiert Büro

09.10.1981

PARIS - "Das Büro der Zukunft" präsentierte sich den Besuchern des diesjährigen DV-Salons Sicob in Paris zum Greifen nah. Neben wohlbekannter Technik schafften diese "Highlights" Premierenstimmung und verhalfen dem Besucher bei seinem Rundgang durch die größte Computer-Schau auf französischem Boden zu einem umfassenden Überblick über die existierende Technologie der Informationsverarbeitung und über zukünftige Trends bei internationaler Herstellerpräsenz.

Neuheiten gab es jedoch nicht nur auf dem Gebiet der automatisierten Bürokommunikation. In der durch die Besuchermassen schier aus den Fugen geratenden Ausstellungshalle "CNIT" im Pariser Vorort "La Defense" waren allerdings so viele Produkte (3552) ausgestellt, daß dem Interessenten die Entdeckung von wirklich Neuem schwergemacht wurde. Übersichtlich war die Sicob-Boutique geordnet, in der Mini- und Mikrosysteme vorgeführt wurden. Die 74 Aussteller kündigten offiziell 14 neue Mikros der Klasse bis 64 K Hauptspeicher an. Zu sehen war das von Mikro-Service vertriebene "IBS Beta System II", daß auf der Basis eines (ausbaufähigen) Z80-Prozessors bis zu elf Bildschirme simultan bedienen kann. Leanort zeigte den "Micormation", der unter CP/M und MP/M bis zu acht Plätze gleichzeitig bedient. Gepsi offerierte in dieser Klasse Systeme des japanischen Herstellers "Sord", so den M 20, den M 23 und den M 243, der auf einem Z80A basiert. Sord beabsichtigt, in naher Zukunft auch den deutschen Markt intensiv anzugehen.

Neuheiten bunt gemischt

Aus organisatorischen Gründen waren der Großteil der Systeme bis 512 K in der Haupthalle plaziert. Die Neuheitenpalette reichte von dem ICL "System 25" über die MAI-Minis "80" und "210", den "Nestar" von Sontec bis zum "Ruf Micro 10".

Burroughs, Digital Equipment, NCR France, Nixdorf France und Sperry Univac zeigten Rechner mit mehr als 512 K auf dem Pariser Salon an. So präsentierte Burroughs die Systeme B5900, B900 und B94. Die B5900 rundet das Burroughs-Programm 6000 und -7000 nach unten ab und kann sowohl als Zentralrechner wie auch als Netzknoten-Rechner eingesetzt werden.

Digital Equipment stellte seinen 32-Bit-Rechner VAX 11/750 dem hauptsächlich französischen Publikum vor, NCR war mit Exponaten der Serie 9000 vertreten. Nixdorf France zeigte die Serie 8860, und Sperry Univac lockte mit der Präsentation einer V77-700 Besucher an seinen Stand.

Enttäuschend die Ankündigungspolitik der Mainframer auf der Sicob. IBM bot lediglich Klassisches wie die /38, um nach drei "Fachtagen" der interessierten Öffentlichkeit "solides Material zu zeigen", wie es bei der Standbesatzung hieß. Siemens führte auf einer 7.536 Software-Pakete vor.

PR mit voller Kraft

Gleich mit neun Ständen war die Olivetti-Gruppe in der CNIT vertreten (inklusive der Mehrheitsbeteiligungen an anderen Unternehmen). Als herausragende Produkte der gezeigten Palette galten die kleineren Systeme der Serie 2000 und im Bereich der Bürokommunikation die ETS 1010/ 1020 und die ET 351.

Als Public-Relations-Veranstaltung wertet ein Sprecher der Nouvelle Log-Abax die Veranstaltung. Man wolle seine Präsenz auf dem Markt bestätigen, meinte ein Unternehmenssprecher.

US-Sterne in Europa

Einer der Sterne, die am europäischen Kommunikationshimmel zu sehen waren, kam von Xerox. Erstmalig in Europa präsentierten die Xerox-Mannen die Möglichkeiten des Star 8010. Vorführungen dieses 16-Bit-Rechners im hauseigenen "Ethernet" fanden viele Interessierte. Nach Auskunft des amerikanischen Program Managers wird das auf der NCC in Chicago vorgestellte System in Deutschland erstmals auf der Hannover-Messe 1982 zu sehen sein. Die Auslieferung für Europa ist für Mitte ´82 geplant. Europa-Premiere auch für das Bürokommunikations-System "Ofis 1" von Burroughs. Angeschlossen werden können an dieses Netz Textverarbeitungsgeräte und optische Leser, das Speichersystem "Ofis-Serveur" (kompatibel zu Textverarbeitungsgeräten von IBM, Wang, CPT und Wordplex) und andere intelligente Bürogeräte. Herzstück ist der "Ofisdirecteur", der die Information verarbeitet und die Netzsteuerung überwacht.

Von interessanten Gesprächen und Kontakten berichten auch die OEM-Aussteller, denen in einer Extra-Halle 2600 Quadratmeter zur Verfügung standen. Diese Halle durfte auch an den "Publikumstagen" nur auf Einladung besucht werden.

Von "Anwendungssoftware" über "Terminals" bis zu "Zugangskontrollsystemen" war dieses Jahr in Paris alles vertreten, was ein DV-Profi-Herz erfreut. Im groben Überblick jedoch läßt sich feststellen, daß viele Hersteller Messen wie die Sicob mehr als Image-bildenden Markt denn als Ort für revolutionäre Ankündigungen verstehen.

Dennoch zweifelt niemand an der Bedeutung einer solchen Veranstaltung. "Für unsere Arbeit ist es wichtig", so äußerte ein Aussteller im Gespräch, "den zukünftigen Benutzern Zugang zu Produkten und Technologien der Informationsverarbeitung zu verschaffen, um ihre Akzeptanz langfristig zu erhöhen."