Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.08.2004 - 

CRM-Software

Siebel erweitert Linux-Unterstützung

MÜNCHEN (CW) - Der CRM-Anbieter Siebel portiert sukzessive alle Architekturkomponenten auf Linux. Anwender können somit sowohl die Server-Software wie auch die Datenbank unter dem quelloffenen Betriebssystem nutzen. Siebels Technikplattform setzt sich aus einem Web-Server, einem eigenen Applikations-Server und einem Datenbanksystem von verschiedenen Drittanbietern zusammen. Im nächsten Jahr sollen alle drei Komponenten neben Windows und Unix-Derivaten auch unter Linux lauffähig sein. Den Anfang macht der Datenbank-Server: Das Release Siebel 7.7 unterstützt nun IBMs Linux-Variante des "DB2 Universal Server". Im nächsten Jahr wird es möglich sein, auch Linux-basierende Web-Server im Siebel-Umfeld zu nutzen. So will der Hersteller seine Web-Server-Plugins beispielsweise auf "Apache 2" portieren. Die Plugins stellen eine Verbindung zwischen dem Browser-Client des Anwenders und Siebels Applikations-Server her. Auch Letzterer kann demnächst mit Linux zusammenarbeiten.

Längerfristig hat Siebel vor, den eigenen Applikations-Server abzulösen. Dessen Funktionen sollen künftig sowohl auf marktgängigen J2EE-Applikations-Servern als auch auf Microsofts .NET-Plattform nutzbar sein. Sowohl mit Microsoft als auch mit IBM hatte der CRM-Spezialist Kooperationen geschlossen. Bisher hat das Unternehmen kein Datum für den Umstieg genannt. (fn)