Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Neue Produkte und Dienste vom CRM-Primus

Siebel wirbt mit Kostenargumenten

13.06.2003
MÜNCHEN (CW) - Angesichts rückläufiger Lizenzverkäufe und sinkender Umsätze muss Siebel seine bisherige Geschäftsstrategie überdenken. Statt das Wachstum weiter zu forcieren, will der Anbieter mit verbesserten und erweiterten Produkten sowie zusätzlichen Dienstleistungen Marktanteile hinzugewinnen.

Auf der diesjährigen europäischen Kundenveranstaltung in Cannes wollte das Siebel-Management nicht über die angespannte Geschäftslage sprechen. Das Unternehmen lenkte das Augenmerk vielmehr auf das bisher Erreichte. Wie Executive Vice President David Schmaier vor rund 1500 Teilnehmern erklärte, gehen in die Produktentwicklung mittlerweile 1,25 Milliarden Dollar, während es drei Jahren zuvor noch 471 Millionen Dollar waren. Im selben Zeitraum erweiterte sich das Portfolio an CRM-Software von 270 auf 493 Produkte. Die Zahl der Kunden erhöhte sich von 945 auf 3500, und es würden heute 1,48 Millionen Endbenutzer mit produktiven Systemen arbeiten, während es im Jahr 2000 noch 269000 waren.

Zugleich versuchte der CRM-Primus anhand von Praxisbeispielen und einem gemeinsam mit Accenture entwickelten Benchmark-Test zu zeigen, dass sich CRM-Software durch eine günstige Total Cost of Ownership und einen schnelle Return on Investment auszeichnet. Laut Schmaier sei das in Kürze verfügbare Release 7.5.3 des CRM-Kernsystems ganz auf diese Aspekte hin überarbeitet worden und verspreche Kosteneinsparungen bei Einsatz und Wartung von 17 Prozent gegenüber der Vorgängerversion. Das zum Frühling 2004 angekündigte Release 7.7 soll es diesbezüglich gar auf 39 Prozent bringen.

Dienstleistungen sollen Installation beschleunigen

Weitere Zeit- und Kostenvorteile sollen neue Dienstleistungen bringen, die laut Siebel die Implementierung der CRM-Branchenlösungen und das Upgrade auf Version 7 der CRM-Suite beschleunigen. So sind jetzt "Rapid Deployment Offerings" erhältlich, die Kundensupport bei der Einführung, technischem Training und Prüfungen zum Fixpreis bieten. Die "Business Process Solution Sets" decken laut Siebel die wichtigsten praxiserprobten CRM-Prozesse ab und sollen als Vorlagen bei der Softwareeinführung dienen. Bei der Gestaltung von Vertriebsprozessen lassen sich künftig die Berater der neuen "Siebel Multichannel Effectiveness Services" kontaktieren.

Außerdem stellt der Hersteller Verbesserungen bei der Leistung und Verwaltung der CRM-Software sowie neue Produkte in Aussicht. Danach erhält die Siebel Suite für Marketing eine neue Komponente zur Steuerung und Verwaltung gezielter Werbeaktivitäten via E-Mail-Messaging, die aus der Übernahme des Spezialisten Boldfish stammt. Die Lösung für die Fertigungsindustrie "Siebel Industrial Manufacturing" wird um eine spezielle Ausgabe für Halbleiterhersteller erweitert. Zudem setzt Siebel den Aufbau eines eigenen Angebots an Analysewerkzeugen fort, das auf den zugekauften Produkten des Anbieters Nquire basiert. So erhält das kommenden Release ein Data Mart, mit dem sich beispielsweise Kundendaten segmentieren lassen.

Mit Version 7.7 wird auch die angekündigte engere Integration mit den Office-Produkten von Microsoft umgesetzt, die beide Hersteller Ende letzten Jahres angekündigt hatten. Ebenso war auf der Veranstaltung der Prototyp einer Kassenanwendung zu sehen, die auf der Basis des Java-Applikations-Servers "Websphere" von IBM und Siebel-Software entwickelt wurde. Sie soll laut Siebel den Auftakt zu einer neuen Generation von CRM-Lösungen bilden. (as)