Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.02.1983 - 

Siemens mit Erweiterungen des Transdata-Systems:

Sieben Rechner auf einen Streich

MÜNCHEN (pi) - Mit neuen Rechnern und Hardwarezusätzen des Kommunikationssystems Transdata wartet die Siemens AG. München. auf.

Unter den Modellnummern 9662, 9663 sowie 9665 bietet das Münchner Unternehmen sieben Datenstationsrechner an, die sich in der Anzahl der anschließbaren Arbeitsplätze und der Hauptspeichergröße unterscheiden. Die Zahl der möglichen Anschlüsse variiert nach Angaben von Siemens zwischen 4 und 24, die Hauptspeicherkapazität beträgt entweder 512 oder 768 KB. Dieser Hauptspeicher lasse sich bei jedem Rechner um 256 KB erweitern. Alle neuen Geräte verfügten über ein Diskettenlaufwerk mit einer Kapazität von 1,2 MB und - je nach Modell - über eingebaute 6- bis 67-MB-Plattenspeicher.

Für den Datenübertragungsvorrechner 9687 stellt Siemens neue Speichermodule vor, die Speichererweiterungen in größeren Stufen als bisher ermöglichen sollen. Ferner

wurde der Hauptspeicher des integrierten Vorrechners 75369 in der Grundkonfiguration auf 256 KB aufgestockt.

Zur Bedienung der Postdienste Datex-L mit der Schnittstelle X.21 sowie für den Direktanschluß mit der V.24/28-Schnittstelle werden neue HDLC-Doppelblockleitungspuffer

zum Anschluß an den Datenübertragungsvorrechner 9687-12 und alle Compact- und integrierten Vorrechner angeboten, wobei die maximale Übertragungsgeschwindigkeit laut Anbieter bei 9600 Bit pro Sekunde liegt.

Informationen: Siemens AG, Postfach 03, 8000 München I, Tel.: 089/23 41.