Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.03.1994

Siemens AG: Deutscher TK-Riese stellt die Weichen europaweit auf ISDN

Der Siemens-Geschaeftsbereich "Private Kommunikationssysteme" stellt Telefonanlagen, Videosysteme, Loesungen fuer die Kommunikation im Buero und einen Personal Digital Assistant (PDA) vor. Das Ausstellungsprogramm ist in sechs Schwerpunkte untergliedert, die alle mit "Produktiver und wettbewerbsstaerker mit ..." beginnen.

Ein ueberdimensionales, zwei Meter hohes Telefon soll das Interesse der Messebesucher auf den Telefonstand von Siemens lenken. Erstmals vorgestellt werden die Telefone der Serie "Optiset" als Mitglieder der neuen Euro-ISDN-Telefonanlagen "Hicom 100 E", die saemtliche ISDN-Funktionen wie Anrufweiterleitung im Amt, Anzeige der Telefonnummer des Anrufenden und den schnellen Verbindungsaufbau umfassen.

Mit ISDN-Kommunikationssystemen der Serie "Hicom 200" demonstrieren Siemens-Mitarbeiter ISDN-Anwendungen mit dem PC und den Zugang zu externen Datenbanken ueber Euro-ISDN. Zusaetzlich wird ein Hicom-200-Vermittlungsplatz fuer Blinde vorgestellt.

Boersenhaendlern und Managern praesentiert Siemens die Hicom-Familie "Trading 300". Diese Telefone ermoeglichen den gleichzeitigen Aufbau vieler Verbindungen mit optischer Gespraechsanzeige. "Executive 300" richtet sich an Vorstandsetagen und bietet vor allem Key-Funktionen, Funktionen zum Handling grosser Konferenzen und ein elektronisches Telefonbuch. "Videoset" und "Videokit" sind Kommunikationssysteme, mit denen sich weltweite Bildkommunikation betreiben laesst. Die Datenuebertragungsrate betraegt dabei zweimal 64 Kbit/s. Beide Systeme erfuellen den TSS-Standard (vormals CCITT) H 320 und sind damit zu den Systemen "Picturetel 4000" und "GPT Focus 300" kompatibel. "Videoset 300" stellt auf Basis eines Siemens-PCs ein komplettes System mit Bedienteil und fernsteuerbarer Kamera dar.

Fuer das Management der Buerokommunikation an einem PC demonstriert Siemens das Produkt "COM Manager". Nach der Auswahl eines Partners zeigt das Paket automatisch diejenigen Dienste an, ueber die man mit diesem Partner kommunizieren kann. Die Auswahl erfolgt per Mausklick.

Schnurlose Kommunikation auf groesseren Firmengelaenden ermoeglicht das Telefonsystem "Hicom Cordless 300". Es arbeitet nach dem paneuropaeischen Digitalstandard und unterstuetzt 80 Basisstationen oder 216 Mobilteile. Sowohl am Hauptanschluss anschliessbar sind die schnurloden digitalen Kleinstsysteme "Gigaset" mit bis zu vier Mobilteilen und einer Amtsleitung oder sechs Mobilteilen und zwei Amtsleitungen. Laut Hersteller lassen sich die Systeme vom Anwender selbst installieren und bieten hohe Abhoersicherheit.

Zum ersten Mal gezeigt wird das "Note Phone" als Kombination aus persoenlichem digitalen Assistenten (PDA), einem Komforttelefon und einem Modem.

Aus der Faxgeraete-Palette von Siemens werden in Halle 1 nur die neuesten Normalpapier-Geraete gezeigt. Das Angebot reicht von Einstiegsgeraeten bis hin zu leistungsstarken Loesungen mit Laserdrucker-Qualitaet. Zudem demosnstriert das Unternehmen ausserdem, wie im Rahmen der Fernbetreuung die Inbetriebnahme eines Faxgeraetes direkt ueber das Telefonnetz abgewickelt wird oder wie sich die Merkmale eines Kommunikationssystems in Absprache mit dem Kunden aendern lassen; Beispiele sind neue Rufnummern, Namensaenderungen, Amtsberechtigungen oder die Einrichtung von Kurzrufnummern.

Informationen: Siemens AG,

81359 Muenchen. Telefon 089/72 23 34 40

Halle 17, Stand F16 und F2