Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.10.1993

Siemens AG: Komfortable Kommunikation fuer von der Strippe Abhaengige

Der Siemens-Geschaeftsbereich Private Kommunikationssysteme ist mit den Telefon- und Kommunikationssystemen der Serie "Hicom 100", "- 200" und "-300" sowie mit Kommunikationsendgeraeten auf der Systems vertreten. Insgesamt stellen die Muenchener einen Querschnitt aus ihrer Produktpalette in Sachen Telekommunikation vor.

Das ausgestellte Telefonsystem Hicom 106 ist fuer zwei Amtsleitungen und fuer bis zu sechs Nebenstellen eingerichtet. Zusaetzlich steht "Hicom 120" mit einer "S-Schnittstelle" auf der Tagesordnung, das mit einem standardmaessigen ISDN-Basisanschluss auch bei kleineren Unternehmen die direkte Durchwahl ermoeglicht. Die Sonderausfuehrung "Orion 100" ist fuer kleiner Hotels und Pensionen konzipiert und unterstuetzt die Abrechnung der Telefongebuehren einzelner Gaeste auf Knopfdruck. Vieltelefonierer koennen das Systemtelefon "Ultraset Memory" begutachten, mit dem sich bis zu 800 Telefonnummern, Namen, Notizen und Termine speichern lassen.

Profiset Master als neues Designtelefon

Als Zentrale einer Mini-Nebenstellenanlage fungiert das Produkt "Profiset Master". Dabei handelt es sich laut Siemens um ein Designtelefon, an das sich drei weitere Endgeraete wie Telefone oder Faxe anschliessen lassen. Zum Anschluss an beliebige Nebenstellenanlagen zeigt Siemens ausserdem die Telefonfamilie "Profiset". Sie reicht vom einfachen Telefon bis zum integrierten Anrufbeantworter mit Fernabfrage. "Gigaset 950" ist ein schnurloses Telefon nach dem paneuropaeischen Funkstandard DECT. Laut Siemens sind die Geraete abhoersicher und fuer zwei Amtsleitungen und vier Mobilteile ausgelegt.

"Hicom 200" ist das Kommunikationssystem fuer mittelstaendische Unternehmen, denen es um zeitunabhaengige Erreichbarkeit geht. Am Stand koennen die Messebesucher sehen, wie das System Daten zwischen einem Steuerberater und dem Datev-Rechenzentrum uebertraegt, ohne das jemand anwesend sein muss. Die "Hicom Agentenlinie 200" ist ein ebenfalls fuer mittelstaendische Unternehmen zugeschnittenes System zur Verteilung von Anrufen an Sachbearbeitergruppen. Fuer eine dazu erforderliche "vorausschauende Personalplanung" steht eine PC-Software zur Verfuegung, die anhand statistischer Verkehrswerte Planungshilfen fuer den Personaleinsatz bietet. Das ebenfalls ausgestellte Sprachspeichersystem "Info 200" soll verhindern, dass auch nur ein einziger Anruf verlorengeht.

Das ISDN-Kommunikationssystem "Hicom 300" arbeitet ebenfalls unter dem Standard DECT zur schnurlosen Kommunikation und erlaubt den Anschluss von bis zu 200 Mobilteilen. Eine Funktion zur Sprachverschluesselung ist standardmaessig im Lieferumfang enthalten. Als exklusives Telefon fuer das Top-Management, das Chefsekretariat oder fuer Teams stellt Siemens das Produkt "Executiv 300" vor. Diese Loesung soll durch eine Reihe von Key-Funktionen glaenzen. Zusammen mit der Materna GmbH demonstriert Siemens die Datenkommunikation zwischen Hicom-Systemen und PCs. Dabei werden Computer als multifunktionelle Arbeitsplaetze ausgeruestet, die als elektronisches Archivsystem, Kommunikationsmanager und Telematik- Knecht fungieren.

Informationen: Siemens AG,

Postfach, 80312 Muenchen.

Telefon 089/23 40

Halle 14, Stand B16/C13