Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.11.1984 - 

Rund 270 Millionen Mark für Glasfasertechnologie

Siemens baut in Berlin LWL-Komponenten

BERLIN (CW) - Mehr als 230 Millionen Mark will Siemens bis Mitte der 90er Jahre in Berlin In eine neue Fabrik für Komponenten der Lichtwellenleitertechnik (LWL) und für Schichtschaltungen Investieren.

In der ersten Ausbaustufe sollen nach Angaben des Unternehmens zunächst 115 Millionen Mark investiert werden, noch einmal der gleiche Betrag wird bis Mitte des nächsten Jahrzehnts zur Verfügung gestellt. Insgesamt würden damit 600 neue Arbeitsplätze in der alten Reichshauptstadt geschaffen. Die Planung des neuen Werkes, so hieß es weiter, beginne jetzt. Dabei würden auch der konkrete Standort festgelegt.

Darüber hinaus baut Siemens auch das bestehende Werk für Schichtschaltungen in München mit 20 Millionen Mark aus. In der gleichen Größenordnung seien außerdem noch Aufwendungen für Forschung und Entwicklung vorgesehen. Mit diesem Engagement wollen die Münchener ihre "starke internationale Position" im Wachstumsbereich Lichtwellenleitertechnik weiter ausbauen.

Für Anfang der 90er Jahre schätzt man bei Siemens den weltweiten Bedarf an Schichtschaltungen auf 3,5 Milliarden Mark. Derzeit wachse der Markt jährlich um 35 Prozent und auch für das kommende Jahrzehnt erwarte man noch Steigerungen um die 20 Prozent.