Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.06.2010

Siemens baut mit RWE und Münchner Stadtwerken Offshore-Windpark - Kreise

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Siemens-Konzern schließt sich zum Bau eines neuen Windparks auf offener See mit RWE Innogy und den Stadtwerken München zusammen. Dabei streicht Siemens einen Windkraftauftrag über 1,2 Mrd EUR ein, wie Dow Jones Newswires am Donnerstag aus Industriekreisen erfuhr. In einem Gemeinschaftsunternehmen werden die drei Partner vor der Küste von Nordwales einen Offshore-Windpark bauen. RWE Innogy werde 60% an diesem Gemeinschaftsunternehmen halten, die Stadtwerke München 30% und Siemens 10%, wie ein Sprecher des Münchener DAX-Konzerns auf Anfrage von Dow Jones bestätigte.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Siemens-Konzern schließt sich zum Bau eines neuen Windparks auf offener See mit RWE Innogy und den Stadtwerken München zusammen. Dabei streicht Siemens einen Windkraftauftrag über 1,2 Mrd EUR ein, wie Dow Jones Newswires am Donnerstag aus Industriekreisen erfuhr. In einem Gemeinschaftsunternehmen werden die drei Partner vor der Küste von Nordwales einen Offshore-Windpark bauen. RWE Innogy werde 60% an diesem Gemeinschaftsunternehmen halten, die Stadtwerke München 30% und Siemens 10%, wie ein Sprecher des Münchener DAX-Konzerns auf Anfrage von Dow Jones bestätigte.

Insgesamt werden in den Offshore-Windpark Gwynt y Môr mehr als 2 Mrd EUR investiert, je nach Anteil am Gemeinschaftsunternehmen auf die drei Partner verteilt. Auf Siemens entfalle dabei ein Auftragsvolumen von 1,2 Mrd EUR, hieß es.

Die Siemens AG werde für den Offshore-Windpark 160 Windenergieanlagen mit einer Leistung von je 3,6 Megawatt liefern und aufstellen sowie den Netzanschluss der Windturbinen übernehmen. Für fünf Jahre werde Siemens zudem die Wartung des Windparks übernehmen.

Im kommenden Jahr werde mit dem Bau begonnen, hieß es. 2014 solle der Windpark fertig sein und dann rund 400.000 britische Haushalte versorgen.

Webseiten: www.siemens.de www.rwe.de -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 89 55214030, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/has Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.