Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.02.1978 - 

1,2 Milliarden Mark Umsatz mit Datenverarbeitung:

Siemens-DV: Gewinne lassen auf sich warten

MÜNCHEN (ee) - Von den 25,198 Milliarden Mark Weltumsatz, den Siemens 1977 erzielte, stammten 1,2 Milliarden Mark aus dem Unternehmensbereich Daten- und Informationssysteme. Nachdem dieser Bereich "relativ an der Ertrags-NuIl-Linie" - so ein Unternehmenssprecher - war, wird durch Investitionen in neue Produkte ("Basis-Informationssystem") das Erreichen schwarzer Zahlen auf den Beginn der 80er Jahre hinausgeschoben, wie auf der von Siemens-Vorstandsvorsitzenden Dr. Bernhard Plettner geleiteten Bilanz-Pressekonferenz verlautete.

Insgesamt war die Datenverarbeitung bei Siemens 1977 "sehr zufriedenstellend" verlaufen: Der Auftragseingang lag mit 1,4 Milliarden Mark zum Jahresende um 16 Prozent höher als Ende 1976. Siemens hat in Europa gegenwärtig einen Marktanteil von sieben Prozent bei allgemeiner Datenverarbeitung. Während in den anderen Unternehmensbereichen der Export durchschnittlich bei 50 Prozent liegt, ist er im Unternehmensbereich Daten- und Informationssysteme "weit unterdurchschnittlich", wie es heißt. Plettner äußerte sich zufrieden darüber, daß die Kunden nun Vertrauen gewonnen haben, daß Siemens ernsthaft in der DV weitermache, was von der Konkurrenz nach dem Scheitern der Unidata in Abrede gestellt worden war.