Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.12.1999 - 

Börsenspot

Siemens: Endlich everybodys darling

Nachdem die Siemens-Aktie jahrelang von den Anlegern gemieden wurde, entwickelt sie sich in diesem Jahr eher unverhofft zum Börsenliebling. Mit einem Kursgewinn von über 100 Prozent seit Jahresbeginn ist die Notiz des Münchner Elektronik-Konzerns neben Mannesmann der Top-Performer des DAX. Grund für den außergewöhnlichen Kursanstieg ist neben des für High-Tech-Papiere sehr guten Börsenumfeldes die Umsetzung des im Sommers 1998 angekündigten internen Zehn-Punkte-Programms. Darüber hinaus wurden - neben dem erfolgreichen Börsengang von Epcos und einigen Joint-ventures (beispielsweise mit Fujitsu) - einige Randbereiche komplett verkauft. Die nächsten Maßnahmen von Bedeutung sind der Börsengang der Halbleitersparte Infineon und der verstärkte Einstieg in das Internet-Business. Ausgebaut werden sollen in diesem Zusammenhang vor allem die Sparten mobile Kommunikation, Prozeßautomatisierung und E-Business-Dienstleistungen. Um diese Geschäftsfelder zu stärken, plant Vorstandschef Heinrich von Pierer auch Unternehmensakquisitionen. Dabei will er allerdings nicht die im Moment übertriebenen Marktpreise zahlen. Finanziert werden sollen die Zukäufe in jedem Fall aber durch weitere Deinvestitionen in den Randgeschäftsfeldern. Trotz des fulminanten Anstiegs seit Ende 1998 ist die Siemens-Aktie noch nicht allzu hoch bewertet. Die Marktkapitalisierung des Konzerns beträgt keine 70 Milliarden Euro. Verglichen mit den Bewertungen von Mannesmann, Nokia oder Cisco Systems erscheint dies sehr preiswert. Bewertet wird Siemens aktuell auch nur mit dem einfachen Umsatz. Sollte die eingeleitete Restrukturierung erfolgreich fortgesetzt werden können, dürfte die Outperformance trotz der Kursrallye weiter anhalten. Aufgrund der aktuellen Überhitzung bei Technologie-Aktien ist aber mit zwischenzeitlichen Kursrückgängen zu rechnen. (Weitere Börsen-Infos: http://www.computerwoche.de).

*Stephan Hornung ist Analyst der Vermögensverwaltungsgesellschaft CMIW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo. Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.