Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.07.1977 - 

Bodenverlust bei Polizei gegen IBM:

Siemens erntet Früchte der DV-Neuorganisation

ZÜRICH / MÜNCHEN / DÜSSELDORF (ee) - "Spektakulär" hat sich nach den Worten des Siemens-Vorstandsvorsitzenden Dr. Bernhard Plettner die bisher von roten Zahlen gekennzeichnete Ertragslage der Siemens AG im Bereich der Datenverarbeitung verbessert.

Allerdings könnte diese erfreuliche Entwicklung, die auch durch die Neuorganisation dieses Unternehmensbereiches eingeleitet worden ist, durch die "vom Markt erzwungenen" Preissenkungen gebremst werden wie Plettner in Zürich erklärte. In ersten Halbjahr marschierte der Unternehmensbereich Datenverarbeitung jedenfalls schon stramm in Richtung Gewinn. Dennoch: Mit zunehmender Aktivität wird der Marktkampf härter für den viertgrößten Elektrokonzern der Welt, der in diesem Jahr etwa 25 Milliarden Mark Umsatz anpeilt und im DV-Bereich sein Volumen gut halten will.

Boden verloren hat Siemens bei der Polizei Nordrhein-Westfalens gegen über IBM. Für den Polizeipräsidenten in Düsseldorf wird eine IBM 370/115 samt umfangreicher Software beschafft; weitere vier bis sieben IBM-Anlagen sollen im Polizeibereich Nordrhein-Westfalens folgen. Der Bundesminister für Forschung und Technologie unterstützt seit einiger Zeit mit dem Projekt "COUP" beim Münchner Polizeipräsidium eine ähnliche Lösung, wie sie in. Düsseldorf nun zugunsten IBM's entschieden wurde. Es bleibt offen, ob die Revier-Lösung auch in Bayern realisiert wird. In Nordrhein-Westfalen sind derzeit auf Basis eines Konzeptes für zentrale und dezentrale Verarbeitungskapazitäten vier Erfassungssysteme ausgeschrieben, die mit dem Siemens-Zentralrechner und den örtlichen IBM-370/115-Einheiten zusammenarbeiten sollen.