Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.09.2009

Siemens erwartet Auftragseingang in 4Q deutlich unter Vorjahr

LONDON (Dow Jones)--Siemens-Finanzvorstand Joe Kaeser hat den Aktienmarkt zum Ende des Geschäftsjahres 2008/09 (30. September) auf ein anhaltend schwaches Geschäft des Mischkonzerns eingestimmt. Im vierten Quartal habe der Auftragseingang auf dem Niveau des dritten Quartals gelegen, als er um 28% im Vergleich zum Vorjahr eingebrochen war, wie Kaeser am Dienstag in London vor Analysten erklärte.

LONDON (Dow Jones)--Siemens-Finanzvorstand Joe Kaeser hat den Aktienmarkt zum Ende des Geschäftsjahres 2008/09 (30. September) auf ein anhaltend schwaches Geschäft des Mischkonzerns eingestimmt. Im vierten Quartal habe der Auftragseingang auf dem Niveau des dritten Quartals gelegen, als er um 28% im Vergleich zum Vorjahr eingebrochen war, wie Kaeser am Dienstag in London vor Analysten erklärte.

Der Umsatz werde im Vergleich zum Vorjahr im hohen einstelligen Bereich schrumpfen. Im vierten Quartal habe Siemens den Umsatz verglichen mit dem Vorquartal allerdings leicht steigern können.

Vor allem der Energiesektor, bislang noch Positivbeispiel im Portfolio des DAX-Konzerns, gerät immer stärker unter Druck. So müsse Siemens für sein viertes Quartal im Bereich Fossil Power mit einer Marge rechnen, die rund 250 Basispunkte unter der des dritten Quartals (14,5%) liegt. Der Konzern erwarte auch geringere Vorauszahlungen der Kunden, wodurch der freie Cashflow geschwächt werde, erklärte Kaeser in London.

Das Verhältnis von Neuaufträgen zu Umsatz, die Book-to-Bill-Ratio, werde nicht nur im vierten Quartal im Energiesektor unter 1 liegen, sondern mehrere Quartale auf diesem Niveau bleiben, kündigte der Finanzvorstand an.

Im Industriesektor kämpft Siemens weiterhin mit Problemen. Kaeser machte den Analysten keine Hoffnungen auf eine rasche Besserung der Lage. "Wir werden im Industriesektor das Niveau von 2008 lange nicht mehr sehen", sagte er. Er erwartet für das vierte Quartal Restrukturierungskosten im Industriesektor.

Dabei machte Kaeser allerdings nicht deutlich, ob er von Restrukturierungskosten ausgeht, die zu den bereits kommunizierten rund 100 Mio EUR für die Bereiche Osram, Gebäudetechnologie und Industrieservices hinzukommen. Beim Problembereich Osram sieht Kaeser allerdings den Boden erreicht und rechnet nun mit einer Erholung.

An seiner Jahresprognose hält Siemens dennoch weiterhin fest. Im Geschäftsjahr 2008/09 soll der Gewinn der Sektoren über dem Wert des Vorjahres von 6,6 Mrd EUR liegen.

Webseite: www.siemens.com -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 89 55214030, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.