Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.05.1992 - 

Fähigkeiten der PCs ausgebaut

Siemens erweitert das DOS-System um ein Modul für Echtzeit-Multitasking

MÜNCHEN (CW) - Anwendern, die den Umstieg auf Unix scheuen, offeriert Siemens mit "RMOS3-PC1/DOS" eine Erweiterung zu MS-DOS, die dem Microsoft-Betriebssystem zum Echtzeit-Multitasking verhilft.

Über MS-DOS laufen beim Einsatz von RMOS3 Visualisierung, Datenhaltung und Software-Entwicklung, während die 32-Bit-Erweiterung für bis zu 2048 Echtzeit-Tasks zum Interrupt- und ereignisgesteuerten Erfassen und Verarbeiten von Daten zuständig ist, die parallel zu einer MS-DOS-Task ablaufen.

RMOS3- und DOS-Tasks nutzen Mailboxes, Semaphore, Flags, gemeinsame Datenbereiche oder Dateien zur Kommunikation und Synchronisation. Für die DOS-Applikationen steht der gewohnte 640-KB-Speicherbereich zur Verfügung, während sich RMOS3, die EMS-Emulation und die Echtzeit-Tasks im Speicher oberhalb der 1-MB-Grenze befinden. Da RMOS3 ein DOS- und Bios-Interface ähnlich einem DOS-Extender besitzt, können in C geschriebene Programme ohne Speicherbeschränkungen auf RMOS3 portiert werden.