Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.06.2008

Siemens erweitert Erfolgsbeteiligung für Mitarbeiter

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Münchener Siemens AG will die Erfolgsbeteiligung ihrer Mitarbeiter ausweiten. "Wir wollen allen Mitarbeitern noch mehr die Möglichkeit zur Beteiligung am Erfolg des Unternehmens anbieten, als das heute schon der Fall ist. Damit wollen wir auch die Identifikation mit dem Unternehmen noch weiter steigern," sagte der Vorstandsvorsitzende Peter Löscher in einem Interview mit der Mitarbeiterzeitung "Siemens Welt" (Juniausgabe).

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Münchener Siemens AG will die Erfolgsbeteiligung ihrer Mitarbeiter ausweiten. "Wir wollen allen Mitarbeitern noch mehr die Möglichkeit zur Beteiligung am Erfolg des Unternehmens anbieten, als das heute schon der Fall ist. Damit wollen wir auch die Identifikation mit dem Unternehmen noch weiter steigern," sagte der Vorstandsvorsitzende Peter Löscher in einem Interview mit der Mitarbeiterzeitung "Siemens Welt" (Juniausgabe).

Im Rahmen des neuen Mitarbeiteraktienprogramms plane der DAX-Konzern die Ausgabe kostenloser Aktien an alle Mitarbeiter, erfuhr Dow Jones Newswires von Personen, die dem Unternehmen nahe stehen. Für eine bestimmte Zahl von Aktien, die der Mitarbeiter selbst kaufe, werde Siemens eine Aktie kostenlos dazugeben. Die Kosten für das weltweite Gratifikationsprogramm werden auf einen dreistelligen Millionenbetrag beziffert.

Ein Siemens-Sprecher bestätigte, dass derzeit an einem neuen Modell zur Verbesserung der Erfolgsbeteiligung gearbeitet werde. Details wolle das Unternehmen aber erst im Juli bekannt geben.

Zudem solle beim Siemens-Management die Bindung an das Unternehmen über ein finanzielles Engagement stärker betont werden. Demnach sollen die Führungskräfte der oberen Managementebenen eine bestimmte Mindestsumme in Siemens-Aktien halten. Die Mindestsumme soll am jeweiligen Jahresgehalt bemessen werden. Die nötigen Aktienkäufe müssten die Manager selbst finanzieren.

Der gesamte Siemens-Vorstand investierte bereits Ende Januar rund 5,5 Mio EUR in Aktien des eigenen Unternehmens. Allein der Vorstandsvorsitzende kaufte Papiere für rund 4 Mio EUR. Mitte März hatte der Vorstandsvorsitzende sein Investment um weitere 3,3 Mio EUR aufgestockt.

Webseite: http://w1.siemens.com/ DJG/dct/rio

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.