Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.05.1986

Siemens erweitert Krankenhaus-System

MÜNCHEN (pi) - Zur Dokumentation von Diagnosen und anderen medizinischen Basisdaten in Krankenhäusern bietet Siemens den neuen Softwarebaustein "Didok" an. Das Produkt fügt sich in das Krankenhaus-Administrationssystem "Sikas" des Herstellers ein. Zielhardware sind die Siemens-Rechner der Serie 6000 unter dem Betriebssystem "Amboss".

Der neue Programmbaustein besteht aus den vier Komponenten Datenerfassung, Auswertungen, Katalogpflege und Systempflege. Er basiert auf einem Merkmalskatalog, der unter anderem administrative Informationen sowie Diagnose- und Therapiedaten enthält. Diagnosen, Therapiemaßnahmen sowie Angaben über medizinische Komplikationen werden verschlüsselt eingegeben. Möglich sind statistische Standardauswertungen und patientenbezogene Dialogauskünfte. Die Anforderungen der neuen Bundespflegesatzverordnung im Hinblick auf Diagnosestatistiken sind Siemens zufolge voll erfüllt.