Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.09.2008

Siemens-Gutachten sieht mögl Pflichtverletzung von Pierer/Baumann

MÜNCHEN (Dow Jones)--Ein von der Siemens AG in Auftrag gegebenes Gutachten bescheinigt mit zwei Ausnahmen allen Aufsichtsratsmitgliedern im Zeitraum 2003 bis 2006 eine ordnungsgemäße Erfüllung ihrer Pflichten. Der Vorstand sei auf Basis eines Gutachtens der Kanzlei Schilling, Zutt & Anschütz zu dem Ergebnis gekommen, dass abgesehen von den beiden Vorsitzenden des Aufsichtsrats in dem Untersuchungszeitraum - Heinrich v. Pierer und Karl-Hermann Baumann - alle Mitglieder ihre Pflichten erfüllt hätten, teilte der Münchener DAX-Konzern am Freitag mit.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Ein von der Siemens AG in Auftrag gegebenes Gutachten bescheinigt mit zwei Ausnahmen allen Aufsichtsratsmitgliedern im Zeitraum 2003 bis 2006 eine ordnungsgemäße Erfüllung ihrer Pflichten. Der Vorstand sei auf Basis eines Gutachtens der Kanzlei Schilling, Zutt & Anschütz zu dem Ergebnis gekommen, dass abgesehen von den beiden Vorsitzenden des Aufsichtsrats in dem Untersuchungszeitraum - Heinrich v. Pierer und Karl-Hermann Baumann - alle Mitglieder ihre Pflichten erfüllt hätten, teilte der Münchener DAX-Konzern am Freitag mit.

Die Kanzlei habe festgestellt, dass v. Pierer und Baumann an kritischen Sitzungen des Vorstands teilgenommen haben, in denen wichtige Tatsachen hinsichtlich Compliance zur Sprache kamen, und die sie in Sitzungen des Prüfungsausschuss nicht kommuniziert hätten. Sie hätten also Zugang zu wichtigen Informationen gehabt, die anderen Mitgliedern des Aufsichtsrats nicht zugänglich waren.

Auf Basis der verfügbaren Informationen sieht die Kanzlei Anhaltspunkte für eine Verletzung der Aufsichtspflichten durch v. Pierer und Baumann als Aufsichtsräte. Darüber hinaus sei v. Pierer bereits im Juli vom Aufsichtsrat der Siemens AG für seine Amtsführung als Vorsitzender des Vorstands eine Pflichtverletzung vorgeworfen worden.

Bevor der Siemens-Vorstand hierzu über sein weiteres Vorgehen und eine etwaige Geltendmachung von Schadensersatz erneut berate, sollen die Betroffenen Gelegenheit haben, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen.

Webseite: http://www.siemens.com DJG/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.