Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.10.2009

Siemens ist Favorit im Wettbewerb um isrealische Solel - Presse

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Siemens AG gilt einem Pressebericht zufolge als Favorit im Bieterwettbewerb um das israelische Solarunternehmen Solel Solar Systems Ltd. Der Münchner Technologiekonzern biete 400 Mio USD, wie die israelische Zeitung "Globes" am Mittwoch auf ihrer Internetseite berichtet.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Siemens AG gilt einem Pressebericht zufolge als Favorit im Bieterwettbewerb um das israelische Solarunternehmen Solel Solar Systems Ltd. Der Münchner Technologiekonzern biete 400 Mio USD, wie die israelische Zeitung "Globes" am Mittwoch auf ihrer Internetseite berichtet.

Der Münchner DAX-Konzern müsse sich gegen die beiden Wettbewerber Areva SA und Alstom SA aus Frankreich durchsetzen, die laut "Globes" ebenfalls die letzte Runde des Bieterverfahrens erreicht haben. Dabei habe Siemens allerdings das höchste Gebot abgegeben. Siemens wollte auf Anfrage von Dow Jones Newswires nicht zu einer möglichen Übernahme des israelischen Unternehmens Stellung nehmen. "Wir äußern uns grundsätzlich nicht zu Marktspekulationen", sagte ein Sprecher. Auch Sprecher von Areva und Alstom wollten den Bericht auf Anfrage nicht kommentieren.

Noch im laufenden Monat soll dem Bericht zufolge ein Käufer für Solel bekannt gegeben werden. Das Unternehmen entwickelt und installiert Solarthermie-Anlagen. Für Siemens wäre es nicht der erste Einstieg in die israelische Solarindustrie. Ende August hatte der Konzern mitgeteilt, sich mit 40% an der Arava Power Company in Israel zu beteiligen. Arava Power entwickelt, baut und betreibt Solaranlagen in Israel.

Zudem hatte Siemens-Vorstandsvorsitzender Peter Löscher zur Vorlage der Bilanz für das dritte Quartal erklärt, der Konzern wolle das schwache Wirtschaftsumfeld für Übernahmen nutzen. Interessant seien dabei vor allem die Bereiche Erneuerbare Energien und Solar, hatte Löscher erklärt.

Webseite: www.globes.co.il www.siemens.com www.alstom.com www.areva.com -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 89 55214030, matthias.karpstein@dowjones.com (Adam Mitchell in Paris hat an diesem Beitrag mitgearbeitet.) DJG/DJN/mak/cbr Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.