Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.08.2007

Siemens-Konsortium bei britischen Bahn-Auftrag in engerer Wahl

16.08.2007
LONDON (Dow Jones)--Das britische Transportministerium hat ein Konsortium um die Siemens AG in die engere Wahl für den Bau von neuen Schnellzügen für des Intercity Express Programme (IEP) genommen. Siemens bewirbt sich gemeinsam mit Bombardier Transportation, Angel Trains und Babcok & Brown um den Großauftrag. Wie das Ministerium am Donnerstag mitteilte, wurden auch die beiden Wettbewerber Alstom-Barclays Rail und Hitachi Europe Ltd in die Shortlist aufgenommen.

LONDON (Dow Jones)--Das britische Transportministerium hat ein Konsortium um die Siemens AG in die engere Wahl für den Bau von neuen Schnellzügen für des Intercity Express Programme (IEP) genommen. Siemens bewirbt sich gemeinsam mit Bombardier Transportation, Angel Trains und Babcok & Brown um den Großauftrag. Wie das Ministerium am Donnerstag mitteilte, wurden auch die beiden Wettbewerber Alstom-Barclays Rail und Hitachi Europe Ltd in die Shortlist aufgenommen.

Das Transportministerium will neue Schnellzüge entwickeln lassen, die flexibel auf verschiedenen Strecken, in variablen Längen und verschiedenen Antrieben eingesetzt werden können. Die neuen Züge sollen die bestehenden High Speed Trains (HST) nach früheren Angaben des Siemens-Konsortiums ab 2014 ersetzen.

Konkrete Angaben zum Volumen des Auftrags machte das Ministerium nicht. Wie Dow Jones Newswires aus Industriekreisen erfuhr, soll der Auftrag ein Gesamtvolumen von etwas über 5 Mrd EUR haben. Darin enthalten seien sowohl der Bau der Züge als auch die im Bahnbereich traditionell langfristigen Service-Kontrakte.

Die Einladungen zu der Ausschreibung sollen den Anbietern im Herbst des laufenden Jahres zugehen, heißt es vom Ministerium weiter. Die Offerten sollen dann im Sommer 2008 vorgelegt werden. Die Vergabe des Auftrags soll im Winter 2008/09 erfolgen.

Den letzten Großauftrag in Großbritannien hatte die Siemens-Verkehrstechniksparte Transportation Systems (TS) im Jahr 2001 erhalten. Für die Lieferung von bis zu 1.200 elektrischen Regionaltriebzugwagen vom Typ Desiro und dazugehörige Serviceleistungen erhält Siemens rund 2,5 Mrd EUR. Bei dem Vertrag liegen rund 1,6 Mrd EUR als feste Order und 900 Mio EUR als verbindliche Option vor. Wartung und Instandhaltung machen rund ein Drittel des Volumens aus.

Der Bereich Transportation hatte zuletzt die Margen-Vorgaben des Siemens-Konzerns deutlich verfehlt. Siemens-Finanzvorstand Joe Kaeser hatte das TS-Managment bei der Vorlage der Drittquartalszahlen 2006/07 ungewöhnlich offen kritisiert. So seien abgegeben Versprechen nicht eingehalten worden. Kaeser kündigte daher an, den Bereich künftig stärker kontrollieren zu wollen.

Siemens TS hatte im dritten Quartal eine Marge von 2,4% ausgewiesen. Der Konzern hat dem Bereich ein Margenzielband von 5% bis 7% bis zum Jahr 2010 vorgegeben.

Webseite: http://www.siemens.com

- Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)89 - 5521 4030

industry.de@dowjones.com

DJG/abe/kgb/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.