Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.06.2010

Siemens liefert 80 Anlagen an EnBW für Windpark vor Rügen

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Münchener Siemens-Konzern liefert für einen Windpark nördlich der Insel rügen 80 Windkraftanlagen an den Versorger EnBW. Der Auftrag über die je 3,6 Megawatt starken Offshore-Anlagen hat ein Volumen im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich, wie der Technologiekonzern und EnBW am Mittwoch gemeinsam mitteilten.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Münchener Siemens-Konzern liefert für einen Windpark nördlich der Insel rügen 80 Windkraftanlagen an den Versorger EnBW. Der Auftrag über die je 3,6 Megawatt starken Offshore-Anlagen hat ein Volumen im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich, wie der Technologiekonzern und EnBW am Mittwoch gemeinsam mitteilten.

Siemens liefert die Anlagen für den Windpark Baltic 2, den zweiten kommerziellen Offshore-Windpark Deutschlands in der Ostsee. Rund 32 Kilometer nördlich der Insel Rügen soll er ab 2013 jährlich 1.200 Gigawattstunden Strom für rund 340.000 Haushalte erzeugen. Baubeginn ist 2012.

"Die heutige Vertragsunterzeichnung ist ein wichtiger Schritt für den Ausbau unseres Offshore-Windkraftbereichs", sagte EnBW-Technikvorstand Hans-Josef Zimmer. Der Versorger werde sein Geschäft mit Windenergie weiter ausbauen und plane dazu insgesamt vier Offshore-Windparks in der Ost- und Nordsee mit zusammen rund 1.200 Megawatt Leistung zu errichten.

Siemens hat sich für die Anlagen auch einen fünfjährigen Servicevertrag gesichert, wie ein Sprecher des DAX-Konzerns auf Anfrage erklärte.

Webseite: www.siemens.com -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 89 55214030, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/bam Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.