Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.07.1976 - 

DV bildet neuen, siebten Unternehmensbereich

Siemens mit mehr Selbstbewußtsein

MÜNCHEN - Eine "festere Grundlage" - so der Vorstandsvorsitzende Dr. Plettner - soll das Geschäft bekommen: Zum 1. Oktober wird ein neuer, siebter Unternehmensbereich "Daten- und Informationssysteme" geschaffen, der vom stellvertretenden Vorstandsmitglied Dr. Anton Peisl geleitet wird. Der bisherige Unternehmensbereich "Datentechnik" wird geteilt: Aus dem Geschäftsbereich Datenverarbeitung (Umsatz: 1 Milliarde Mark), den Peisl seit 1. April leitet, wird ein eigener Unternehmensbereich, dem noch verschiedene Software-Gruppen aus Zentralbereichen zugeordnet werden. Die drei anderen Geschäftsbereiche Eisenbahnsignaltechnik, Signalgeräte (dazu gehören vor allem Verkehrsregelungs- und Feuermeldeanlagen) sowie Fernschreib- und Datenverkehr mit zusammen rund 2 Milliarden Mark Umsatz bleiben unter der Leitung des Vorstandsmitgliedes Prof. Dr. Gumin und bilden künftig den Unternehmensbereich "Signal- und Fernschreibtechnik". Für die Prozeßrechner bleibt weiter der Geschäftsbereich Meß- und Prozeßtechnik in Karlsruhe zuständig, der zum Unternehmensbereich Energietechnik gehört. Peisl, der als Leiter eines Unternehmensbereiches künftig mehr Einfluß beispielsweise auf Entwicklungsarbeiten nehmen kann, soll das Siemens-DV-Geschäft bis 1980 aus der Verlustzone herausführen. Geplant ist unter anderem, künftig verstärkt "geschlossene Systeme aus einer Hand" anzubieten. Plattner: "Siemens muß im DV-Bereich mehr Selbstbewußtsein entwickeln. Wir kooperieren zwar mit anderen Herstellern - aber eine Partnerschaft wie mit RCA oder in der Unidata wird es nie wieder geben." -py