Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.06.2010

Siemens nimmt im dritten Quartal mehr Aufträge ins Buch

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Mischkonzern Siemens verspürt in seinem operativen Kerngeschäft eine anziehende Nachfrage. In den Sektoren Industrie, Energie und Medizintechnik werde der Auftragseingang im dritten Quartal des im September endenden Geschäftsjahres 2009/10 sowohl über dem Vorjahres- als auch über dem Vorquartalswert liegen, teilte der Münchener DAX-Konzern am Dienstag im Rahmen einer Investorenveranstaltung mit.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Mischkonzern Siemens verspürt in seinem operativen Kerngeschäft eine anziehende Nachfrage. In den Sektoren Industrie, Energie und Medizintechnik werde der Auftragseingang im dritten Quartal des im September endenden Geschäftsjahres 2009/10 sowohl über dem Vorjahres- als auch über dem Vorquartalswert liegen, teilte der Münchener DAX-Konzern am Dienstag im Rahmen einer Investorenveranstaltung mit.

Auch der Umsatz sollte über den beiden jeweiligen Vergleichswerten liegen. Das operative Ergebnis der Sektoren sieht Siemens dabei "nahe an" den im Vorquartal erzielten rund 2,1 Mrd EUR. Im Vorjahr hatte das Unternehmen in seinem Kerngeschäft einen Umsatz von etwa 17,4 Mrd EUR und einen Auftragseingang von rund 16,2 Mrd EUR ausgewiesen. Im Vorquartal lagen die Werte bei rund 17,5 Mrd EUR bzw 17,1 Mrd EUR.

Der Konzern profitiert nach eigenen Angaben etwa von der Erholung der kurzzyklischen Geschäfte und einer starken Nachfrage aus Schwellenländern, hieß es am Dienstag. Insgesamt wirken sich in den Zahlen des aktuellen dritten Quartal laut Siemens "deutliche Translationseffekte" aufgrund des starken US-Dollars aus.

Unterhalb der Sektoren erwartet Siemens weiteren Angaben zufolge im dritten Quartal aus dem Bereich Equity Investments, in den etwa die Beteiligung an Nokia Siemens Networks fällt, einen negativen Ergebnisbeitrag. Auch die IT-Sparte SIS dürfte laut Siemens in den drei Monaten per Ende Juni ein negatives Ergebnis einfahren.

Webseite: www.siemens.com

-Von Philipp Grontzki und Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires;

+49 (0)69 - 29725 107, tmt.de@dowjones.com

DJG/mak/phg/jhe

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.