Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.02.1993 - 

Geplante Schliessung des PC-Werkes dementiert

Siemens-Nixdorf will am Standort Augsburg 900 Stellen streichen

In dem erst Mitte der achtziger Jahre gebauten PC-Werk, das gegenwaertig rund 1700 Mitarbeiter zaehlt, fallen 200 Arbeitsplaetze dem Rotstift zum Opfer. Im Werk fuer Systeme, in dem zur Zeit 2900 Beschaeftigte Mainframes herstellen, sollen 700 Stellen gestrichen werden. Wie SNI-Sprecher Norbert

Boecker mitteilt, werden rund 500 Arbeitsplaetze durch Massnahmen wie Aufhebungsvertrag, Vorruhestand und interne Versetzung abgebaut. 200 Beschaeftigten droht allerdings die betriebsbedingte Kuendigung.

Vermutungen, dass der Stellenabbau im Zusammenhang mit dem allgemein zurueckgehenden Grossrechnerabsatz stehe, mochte der SNI- Sprecher nicht bestaetigen. Man versuche lediglich, wie es hiess, "die Fertigungstiefe zu reduzieren." Ebenso wollte der Firmensprecher Spekulationen der IG-Metall ueber eine moegliche Schliessung des Augsburger PC-Werkes nicht zustimmen. "SNI stellt im Raum Augsburg Ueberlegungen in Richtung einer Optimierung der vorhandenen Flaechen an", so Boecker. Da diese Untersuchungen noch im Gange seien, gebe es noch keine Entscheidung.