Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.06.1981 - 

Erweiterte und erweiterungsfähige Administrationssoftware:

Siemens-Package fürs Krankenhaus

MÜNCHEN (pi) - Für die Datenerfassung und Daten-Vorverarbeitung im Verwaltungsbereich von Krankenhäusern ab einer Größe von rund 250 Betten bietet Siemens das Programmpaket TS 6.000 an. TS 6.000 ist eine Weiterentwicklung des in über 130 Krankenhäusern eingesetzten Systems TS 3104 und läuft auf den Bürocomputern 6.620 und 6.640.

Mit diesem Programmpaket lassen sich nach Angaben von Siemens Verwaltungs-aufgaben direkt "vor Ort" etwa bei der Patientenaufnahme - abwickeln. Daneben können aber auch für weniger zeitkritische Aufgaben Daten erfaßt, vorverarbeitet und per Fernübertragung in ein Rechenzentrum übertragen werden.

Im einzelnen lassen sich mit TS 6.000 die Daten der stationär und ambulant behandelten Patienten erfassen, ferner die Leistungsdaten für die Finanzbuchhaltung, die Kosten- und Leistungsrechnung, Anlagebuchhaltung sowie Lohn- und Gehaltsabrechnung. Damit kann die Krankenhausverwaltung jederzeit über den Bildschirm Auskünfte einholen, so etwa über Patienten während ihres Krankenhausaufenthaltes.

Dabei, versichert Siemens, werden die Anforderungen des Datenschutzgesetzes besonders berücksichtigt. Alle gespeicherten Daten sowie sämtliche Listen und Statistiken seien durch ein dreistufiges Datenschutzkonzept gegen unberechtigten Zugriff geschützt.

TS 6.000 so die weitere Beschreibung des Anbieters - liefert alle Listen und Statistiken, die täglich für den reibungslosen Ablauf des Krankenhausbetriebes benötigt werden beispielsweise Listen der täglichen Patientenaufnahmen und -entlassungen, Patientenbestandslisten Mitt...nachtsbelegungsübersicht nach Kostenstellen und nach ärztlicher Fachrichtung, Kostenüberwachungslisten, Säuglingslisten.

Der Leistungsumfang von TS 6.000 kann durch zusätzlich angeschlossene

Peripheriegeräte wie OCR-Handleser, Markierungsbelegleser oder Prägeterminals für Plastikkarten noch erweitert werden, merkt Siemens an.

Informationen: Siemens AG, Zentralstelle für Information, Postfach 103, 8000 München 1, Tel.: 089/23 41.