Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.07.1981 - 

Programmentwicklung in Cobol auf BS2000:

Siemens-Schule vermittelt IHK-Abschluß

MÜNCHEN (pi) - Die Siemens-Schule für Datentechnik nimmt jetzt auch Interessenten auf, die nicht dem Unternehmen oder seinem Kundenkreis angehören. Ab Oktober 1981 können Lernwillige - unter bestimmten Voraussetzungen und im Rahmen eines begrenzten Kontingents - an der für den firmeninternen kaufmännischen Nachwuchs aufgebauten Fortbildung teilnehmen.

Der einjährige Unterricht wird entweder mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) Köln abgeschlossen, oder es wird ein Siemens-Zertifikat ausgehändigt. Die Lehrgänge sollen in Berlin, Essen, Frankfurt, Hannover und München durchgeführt werden.

Voraussetzung für die Teilnahme an dem Siemens-Lehrgang sind eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in einem anerkannten kaufmännischen Beruf oder einem nach Bundes- oder Landesrecht anerkannten Verwaltungsberuf, eine mindestens zweijährige Berufspraxis und ein positives Ergebnis des mit dem Interessenten durchgeführten EDV-Eignungstestes bei Siemens. Für diesen Teilnehmerkreis schließt die Ausbildung mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer zu Köln ab. Hat ein Teilnehmer keine kaufmännische Vorbildung, erhält er nach erfolgreichem Abschluß ein Zertifikat.

"Ziel der Fortbildung ist", so Hans-Jürgen Twiehaus, Leiter der Schule, "den Teilnehmern die Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, mit denen sie vor allem für betriebswirtschaftlich orientierte Aufgabenbereiche Anwendersoftware selbständig entwickeln, einführen und betreuen können - also EDV-Konzepte entwerfen, Programmlogiken ausarbeiten, Softwarekomponenten mit der Programmiersprache Cobol im Betriebssystem BS2000 programmieren, testen und dokumentieren. Dabei erlernen die Kursteilnehmer das methodische Entwickeln von Programmen nach den Regeln des Software-Engineering von der Ist-Analyse bis zur einsatzfähigen Software."

Neben den EDV-technischen Themen werden auch weitergehende Kenntnisse der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre, des industriellen Rechnungswesens, der allgemeinen und EDV-Organisation sowie der computerspezifischen Mathematik vermittelt.

Dieser Bildungsgang ist auch geeignet, arbeitslose Kaufleute und entsprechend vorgebildete Zeitsoldaten auf eine zukunftssichere Tätigkeit vorzubereiten. Entsprechende Gespräche mit der Bundeswehr und den Arbeitsämtern haben bereits begonnen .

Informationen: Siemens AG, Schule für Datenverarbeitung, Frankfurter Ring 193a, 8000 München, Telefon 089/3 84 11.