Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


26.03.2010

Siemens sieht Sektorenergebnis im 2Q unter Vorquartal

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Münchner Siemens-Konzern erwartet im Quartalsvergleich für sein zweites Quartal (31. März) eine Abschwächung beim Sektorenergebnis, will dabei aber besser als im Vorjahr abschneiden. Das Ergebnis der Sektoren dürfte im zweiten Quartal unter den 2,26 Mrd EUR des ersten Quartals liegen, aber über den 1,84 Mrd EUR des Vorjahresquartals, sagte Finanzvorstand Joe Kaeser am Freitag zu Analysten. Kaeser sieht weiterhin große Herausforderungen im Energie- und Industriesektor.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Münchner Siemens-Konzern erwartet im Quartalsvergleich für sein zweites Quartal (31. März) eine Abschwächung beim Sektorenergebnis, will dabei aber besser als im Vorjahr abschneiden. Das Ergebnis der Sektoren dürfte im zweiten Quartal unter den 2,26 Mrd EUR des ersten Quartals liegen, aber über den 1,84 Mrd EUR des Vorjahresquartals, sagte Finanzvorstand Joe Kaeser am Freitag zu Analysten. Kaeser sieht weiterhin große Herausforderungen im Energie- und Industriesektor.

Zwar gebe es noch immer Anzeichen einer Erholung bei den eher kurzzyklischen Geschäften des Industriesektors wie Osram oder der Industrieautomatisierung. Vor Herausforderungen stehe Siemens aber weiterhin in weiten Teilen des Energiesektors und in Divisionen wie Industry Solutions und Drive Technologies.

Zum Konzernausblick verwies der Finanzvorstand auf die Aussagen zum ersten Quartal, wonach die Prognose zum Ende des zweiten Quartals überprüft werden soll. Gestärkt werde das Ergebnis im zweiten Quartal von Änderungen bei US-Pensionsplänen, die Siemens wohl einmalig Sondereinnahmen von 150 bis 200 Mio EUR einbringen werden.

Beim Umsatz der Sektoren sei eine leichte Erholung zu erkennen. Hier wird für das zweite Quartal mit einem besseren Abschneiden als in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres gerechnet, als die Erlöse bei 16,52 Mrd EUR gelegen hatten. Die Stabilisierung auf einem insgesamt niedrigeren Niveau dürfte sich damit fortsetzen, obwohl die Erlöse voraussichtlich unter dem Vorjahreswert von 18 Mrd EUR liegen sollten, wie Kaeser den Analysten erläuterte.

Mit einer weiteren Abschwächung sei bei den Auftragseingängen zu rechnen. Auf Ebene der Sektoren, wozu beispielsweise das Geschäft der IT-Sparte nicht zählt, geht der Konzern von einem Rückgang im Vergleich zum ersten Quartal aus. Hier lag der Auftragseingang bei 18,04 Mrd EUR. Vor allem die langzyklischen Geschäfte spüren die Auswirkungen der Wirtschaftskrise derzeit deutlich.

Webseite: www.siemens.com -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 89 55214030, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/cbr Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.