Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Verdoppelte FuE-lnvestitionen

Siemens: Starke Zahlen und Worte gemacht

10.05.1985

HANNOVER (bi) - Starke Zahlen und Worte konnte auch in diesem Jahr wieder die Siemens AG präsentieren. Vor dem Hintergrund einer selbst ermittelten Weltmarktposition Nummer drei nach AT&T und ITT, jedoch aber vor Northern Telecom, NEC, GTE etc. im Sektor Kommunikationstechnik münzte Vorstandsmitglied Hans Baur (Unternehmensbereich Nachrichten- und Sicherungstechnik) die Hicom-Ankündigung vom Dezember vergangenen Jahres noch einmal in Richtung "weltweite ISDN-Welt = weltweiter Siemens-Vorsprung" aus.

Der Sprung über die 50-Milliarden-grenze beim Auftragseingang des Gesamtunternehmens soll, laut Siemens Sprecher Alexander Grossmann, noch in diesem Geschäftsjahr fällig werden (zum 30. September). Im ersten Halbjahr sei der Auftragseingang bereits um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen (ohne Kraftwerksunion), was Orders im Wert von 25 Milliarden Mark bedeutet. Umgesetzt habe das Unternehmen in diesem Zeitraum um 10 Prozent mehr als im Jahr 83/84, als der Umsatz 20,1 Milliarden ausgemacht hatte. Auch Neueinstellungen in der Größenordnung von 10 000 (weltweit) schmückten das Bild des laufenden Geschäftsjahres. Mit Sicherheit werde sich jedoch diese Zahl im zweiten Halbjahr verringern. Verdoppelt gegenüber dem Vergleichszeitraum habe sich vom 1. 10. 84 bis zum 31. 3. 85 die Steigerungsrate für die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung. 4,5 Milliarden sollen es noch 1985 werden. Die Investitionen beziehen sind ausschließlich auf Entwicklung und Fertigung neuer Produkte. Für Aus- und Weiterbildung beabsichtigt man in der Siemens-Welt, innerhalb der kommenden fünf Jahre an die 50 Millionen Mark auszugeben.

Wichtiger Entwicklungsschwerpunkt der Nachrichtentechnischen Sektion der AG sei die breite Familie elektro-optischer Komponenten. Investiert werden gegenwärtig 200 Millionen Mark in eine Fertigung in Berlin, wo diese Bauelemente weiterentwickelt sowie in großem Maßstab gefertigt werden sollen.

Baur abschließend: "Siemens hat alle Voraussetzungen, sich im weltweiten Kommunikationsmarkt zu behaupten und seine Marktstellung weiter auszubauen."