Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.04.1984 - 

Direktkontakt zwischen CeBIT und München:

Siemens steigert Übertragungsleistung

HANNOVER (CW) - Auf der Hannover-Messe gelang erstmals eine wählvermittelte Verbindung zur Datenübertragung mit 64 KBit pro Sekunde. Sie kam zustande zwischen dem Siemens-Stand im CeBIT der Hannover-Messe und dem Rechenzentrum des Unternehmens in München.

Die von der Deutschen Bundespost angestrebte und jetzt zum ersten Mal realisierte Erhöhung der Datenrate im Datex-L-Dienst bedeutet Siemens zufolge einen bis zu sechsmal schnelleren Zugriff auf Datenbanken beziehungsweise eine entsprechend verkürzte Belegung der Leitungen und Dateneinrichtungen.

Die 64-KBit-Übertragung war Gleichzeitig die erste Bewährungsprobe für die Frankfurter Datenvermittlungsstelle, die als erste von vier solchen Zentralen in der Bundesrepublik Deutschland bereits für den Datex-L-64000-Dienst vorbereitet ist.

Die geschilderte Datenübertragung, so Siemens, stellt einen weiteren Schritt auf dem Weg zum dienstintegrierten Fernmeldedienst ISDN dar, das die gleichzeitige Text-, Daten-, Festbild- und Sprachkommunikation auf Wählverbindungen mit sich bringt. Datex-L 64000 ermöglicht jetzt bereits solche Simultanübertragungen.

Mit der Erhöhung der Übertragungskapazität auch auf Strecken, die vom Teilnehmer selbst durch einfaches Wählen aufgebaut werden, will die Deutsche Bundespost dem rapide anwachsenden Kommunikationsbedarf im Text- und Datenverkehr Rechnung tragen.

Das Faksimile einer DIN-A4-Seite ist, so eine Information des Anbieters, in maximal acht Sekunden beim Empfänger. Ein weiteres Beispiel für die sich eröffnenden Möglichkeiten sieht Siemens in der Druckplatten-Bebilderung mittels Laserstrahl im Verlagswesen.