Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.05.2010

Siemens verliert Industrie-Vorstand Hiesinger an ThyssenKrupp

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Münchner Siemens-Konzern verliert den Vorstandsvorsitzenden seines Industriesektors an ThyssenKrupp. Am 1. Oktober 2010 soll Heinrich Hiesinger in den ThyssenKrupp-Vorstand einziehen und stellvertretender Vorstandsvorsitzender werden, am 21. Januar 2011 dann Ekkehard Schulz als Vorstandsvorsitzender des Unternehmens nachfolgen, wie der Düsseldorfer Konzern am Dienstag mitteilte.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Münchner Siemens-Konzern verliert den Vorstandsvorsitzenden seines Industriesektors an ThyssenKrupp. Am 1. Oktober 2010 soll Heinrich Hiesinger in den ThyssenKrupp-Vorstand einziehen und stellvertretender Vorstandsvorsitzender werden, am 21. Januar 2011 dann Ekkehard Schulz als Vorstandsvorsitzender des Unternehmens nachfolgen, wie der Düsseldorfer Konzern am Dienstag mitteilte.

Der Industriesektor, größtes Geschäftsfeld der Siemens AG, soll künftig vom bisherigen Personalvorstand Siegfried Russwurm geleitet werden, wie Siemens mitteilte. Der Aufsichtsrat solle dazu am 9. Juni zu einer außerordentlichen Sitzung zusammentreffen. Russwurm soll den von der Wirtschaftskrise hart getroffenen Industriesektor dann ab 1. Juli führen.

Bei den Münchnern führt Hiesingers angekündigter Abgang zu weiteren Personaländerungen. Arbeitsdirektorin soll künftig Brigitte Ederer werden, bislang Vorstandsvorsitzende von Siemens in Österreich. Sie würde dadurch auch in den Vorstand des DAX-Konzerns aufrücken und neben dem Personalressort auch die Region Europa betreuen.

Siemens will Hiesinger beim Weg auf den Vorstandsvorsitz von ThyssenKrupp offenbar keine Steine in den Weg legen. Das Präsidium des Aufsichtsrats habe dem Kontrollgremium empfohlen, Hiesingers Wunsch auf Zustimmung zu seinem Ausscheiden zum Ende des Geschäftsjahres 2009/2010 (30. September) zuzustimmen.

Webseiten: www.siemens.com www.thyssenkrupp.com -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 89 55214030, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.