Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.08.1980 - 

Verfügbare Branchensoftware bewirkt Herstellerwechsel:

Siemens verliert Suzuki-Händler an HB

MÜNCHEN (ha) - Die schnelle Verfügbarkeit einer Systemhaus-Lösung ist für die Münchner Max Walk GmbH & Co. Vertriebs-KG ausschlaggebend, im zweiten Quartal 1981 von einer Siemens 7.722 auf ein Honeywell Bull-System DPS 7/60 umzusteigen.

Europas größter Suzuki-Importeur (Umsatzerwartung 1980: 260 Millionen Mark) ließ sich von der auf einer HB-Anlage realisierten Kfz-Branchen-Software der Münchner AC-Service GmbH überzeugen.

Während der Kölner Mainframer ausschließlich die Hardware liefern soll, liegt der "schwarze (Software-) Peter" nun bei den AC-Softwerkern. Die Kradvertreiber haben indessen allen Grund zum Jubel: Der Kaufpreis der DPS 7/60 konnte nach Suzuki-Angaben von 1,8 auf 1,3 Millionen Mark "heruntergehandelt" werden.

Die Frage sei, so ein Siemens-Vertriebsboß, ob das HB/AC-Package eine Lösung bis ans Ende aller Tage ist". Der Verlierer vieldeutig: "Wir haben uns von Walk bei einem guten Mittagessen verabschiedet."

Ausführlicher Bericht in CW 34.