Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Manager engagierte sich auch für Hochschule


22.08.2003 - 

Siemens-Vorstand Peter Pribilla ist verstorben

MÜNCHEN (CW) - Siemens-Vorstand Peter Pribilla ist am 9. August nach schwerer Krankheit im Alter von 63 Jahren verstorben. Er verbrachte sein ganzes berufliches Leben im Münchner Konzern, in den er 1968 als Entwicklungsingenieur eintrat.

Pribilla war seit 35 Jahren beim Unternehmen, seit 1994 im Vorstand und seit 1997 im Zentralvorstand tätig. 1998 wurde er zum Arbeitsdirektor bestellt und übernahm damit die Verantwortung für die Zentralstelle Personal. Er war außerdem für die Wirtschaftsregion Amerika sowie die Zentralstellen Information and Knowledge Management sowie Management Consulting Personnel zuständig.

Der Manager engagierte sich auch außerhalb von Siemens. Beispielsweise gehörte er dem Förderkreis der Technischen Universität München an, die ihn 1998 zum Honorarprofessor berief. Ferner war er Mitglied der Kuratorien der European Business School und der Virtuellen Hochschule Bayern sowie förderndes Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft. Pribilla saß im Vorstand und Präsidium des Bundesverbandes der Deutschen Arbeitgeberverbände und im Aufsichtsrat der Deutschen Krankenversicherungs AG. Pribilla hätte zum 1. Oktober in den Ruhestand gehen wollen. "Wir verlieren einen hervorragenden Fachmann mit unternehmerischen Weitblick", erklärten Aufsichtsrat und Vorstand, die auch den ausgleichenden Charakter, die Aufrichtigkeit und das Verantwortungsbewusstsein des Verstorbenen würdigten. (tc)