Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.09.2007

Siemens will Korruptionsvorschriften verschärfen - SZ

MÜNCHEN (Dow Jones)--Als Konsequenz aus der Schmiergeldaffäre verschärft die Siemens AG einem Zeitungsbericht zufolge ihre Korruptionsvorschriften. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" (SZ - Mittwochausgabe) legte der Zentralvorstand einen Katalog mit betriebsinternen Sanktionen vor, die unabhängig von gesetzlichen Strafen gelten sollen. Ein Siemens-Sprecher bestätigte der Zeitung am Dienstag Verhandlungen mit dem Gesamtbetriebsrat.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Als Konsequenz aus der Schmiergeldaffäre verschärft die Siemens AG einem Zeitungsbericht zufolge ihre Korruptionsvorschriften. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" (SZ - Mittwochausgabe) legte der Zentralvorstand einen Katalog mit betriebsinternen Sanktionen vor, die unabhängig von gesetzlichen Strafen gelten sollen. Ein Siemens-Sprecher bestätigte der Zeitung am Dienstag Verhandlungen mit dem Gesamtbetriebsrat.

Das Papier sieht unter anderem Geschäftseinbußen, Versetzungen und Karrierenachteile vor. In der Belegschaft gibt es Kritik an der Initiative, so die Zeitung weiter. Der Gesamtbetriebsrat halte das Papier für "viel zu schwammig" und prüfe rechtliche Schritte, sagte ein Sprecher des Gremiums. Damit verschärfe sich der Streit zwischen Management und Belegschaft um den richtigen Kurs in der Korruptionsbekämpfung, so das Blatt.

Webseiten: http://www.sueddeutsche.de

http://www.siemens.de

DJG/kla/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.