Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.03.2008

Siemens will neue Prognosen für 2007/08 mit 2Q-Zahlen nennen

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Siemens AG will ihre neue Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2007/08 mit der Veröffentlichung der Zweitquartalszahlen im April nennen. Das kündigte Vorstandsvorsitzender Peter Löscher am Montagmorgen während einer Telefonkonferenz des Münchner DAX-Konzerns an. In der Nacht hatte der Technologiekonzern eine Gewinnwarnung ausgegeben und eine Sonderbelastung von 900 Mio EUR genannt. Eine neue Prognose war allerdings nicht genannt worden.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Siemens AG will ihre neue Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2007/08 mit der Veröffentlichung der Zweitquartalszahlen im April nennen. Das kündigte Vorstandsvorsitzender Peter Löscher am Montagmorgen während einer Telefonkonferenz des Münchner DAX-Konzerns an. In der Nacht hatte der Technologiekonzern eine Gewinnwarnung ausgegeben und eine Sonderbelastung von 900 Mio EUR genannt. Eine neue Prognose war allerdings nicht genannt worden.

Über die Prognose für das kommende Geschäftsjahr 2008/09 will sich das Unternehmen dann im Juli mit der Veröffentlichung der Drittquartalszahlen äußern. Ob die bislang ausgebenen Prognosen für die Geschäftsjahre noch gelten, wollte Löscher auf Nachfrage nicht kommentieren.

Grund für die Korrektur der Prognose im laufenden Geschäftsjahr sind Neubewertungen von Großprojekten, die im laufenden zweiten Quartal zu einer Ergebnisbelastung von rund 900 Mio EUR führen werden. Die Neubewertung der Projekte ist noch nicht abgeschlossen.

Siemens hatte für das Geschäftsjahr 2007/08 ursprünglich angepeilt, das Ergebnis der Bereiche doppelt so stark wie den Umsatz steigern zu wollen. Der Umsatz sollte dabei doppelt so stark wie das weltweite Bruttoinlandsprodukt (BIP) wachsen.

Das Ergebnis der Bereiche ist bei Siemens eine der zentralen Kennziffern für Analysten und Investoren, um die operative Entwicklung des Konzerns zu bewerten. Als Basis für die Prognose hatte Siemens im jüngsten Geschäftsbericht die Prognosen von Global Insight genannt. Demnach soll das weltweite BIP 2008 um 3,4% und 2009 um 3,6% wachsen.

Webseite: http://www.siemens.com/ -Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires; +49 (0)89 - 5521 4030, industry.de@dowjones.com DJG/abe/rio

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.