Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.09.2009

Siemens will weiter Geschäft mit erneuerbaren Energien stärken

SALZBURG (Dow Jones)--Die Siemens AG will ihre Marktposition in erneuerbaren Energien wie Photovoltaik und Sonnenenergie ausbauen. Nähere Angaben zur Größe eines möglichen Deals machte Vorstandsmitglied Wolfgang Dehen am Freitag bei einem Pressegespräch in Salzburg allerdings nicht.

SALZBURG (Dow Jones)--Die Siemens AG will ihre Marktposition in erneuerbaren Energien wie Photovoltaik und Sonnenenergie ausbauen. Nähere Angaben zur Größe eines möglichen Deals machte Vorstandsmitglied Wolfgang Dehen am Freitag bei einem Pressegespräch in Salzburg allerdings nicht.

Darüber hinaus könnten dem Münchener DAX-Konzern zufolge bis 2020 zwischen 4 Mio und 4,5 Mio Elektrofahrzeugen auf deutschen Straßen fahren. Diese Prognose basiere auf der derzeit verfügbaren Technologie und den Fahrgewohnheiten, erklärte ein Sprecher am Rande der Veranstaltung.

Im Zuge eines verstärkten Umweltbewusstseins und schärferer Emissionsregelungen stocken Autohersteller weltweit derzeit Investitionen auf und schmieden Allianzen, um alternative Antriebe zu entwickeln. Elektroautos könnten schon bald zum Modewort der Branche werden und stehen vermutlich auch bei der weltgrößten Autoschau in Frankfurt in diesem Herbst im Rampenlicht.

Siemens erwartet nach Angaben vom Freitag bis 2014 Aufträge für intelligente Stromnetze, so genannte "Smart Grids", von insgesamt über 6 Mrd EUR. Im laufenden, am 30. September endenden Geschäftsjahr hat das Unternehmen bisher Aufträge über knapp 1 Mrd EUR erhalten.

Die "Smart Grids" basieren auf konventionellen Stromnetzen, die Elektrizität von großen Kraftwerken zu einzelnen Haushalten transportieren. Digitale Technologie ermöglicht einzelnen Haushalten oder Geschäften jedoch, die Elektrizität effektiver zu nutzen. Sie können Strom aus anderen Quellen wie Wind- und Solaranlagen erhalten oder auch zurück in das Netz einspeisen.

Webseite: www.siemens.com - Von Christoph Rauwald, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/sha/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.