Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


02.12.2007

Siemens will Windkraft-Umsatz um über 30% steigern - Presse

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Siemens AG, München, rechnet im laufenden Geschäftsjahr (30.9.) mit einem kräftigen Zuwachs im Bereich Windkraft. Ein Umsatzwachstum von deutlich über 30 Prozent im laufenden Geschäftsjahr ist nicht zu hoch gegriffen", sagte Andreas Nauen, Chef der Sparte Wind Power, der Zeitung "Euro am Sonntag". Die Ergebnismarge des Geschäfts soll dem Manager zufolge weiter zulegen. Im laufenden Jahr wollen wir bei der EBIT-Marge auf jeden Fall zweistellig werden", sagte Nauen. Im Geschäftsjahr 2006/2007 hatte Siemens Wind Power eine Marge von gut neun Prozent erzielt.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Siemens AG, München, rechnet im laufenden Geschäftsjahr (30.9.) mit einem kräftigen Zuwachs im Bereich Windkraft. Ein Umsatzwachstum von deutlich über 30 Prozent im laufenden Geschäftsjahr ist nicht zu hoch gegriffen", sagte Andreas Nauen, Chef der Sparte Wind Power, der Zeitung "Euro am Sonntag". Die Ergebnismarge des Geschäfts soll dem Manager zufolge weiter zulegen. Im laufenden Jahr wollen wir bei der EBIT-Marge auf jeden Fall zweistellig werden", sagte Nauen. Im Geschäftsjahr 2006/2007 hatte Siemens Wind Power eine Marge von gut neun Prozent erzielt.

Siemens will zudem seine Marktposition kontinuierlich verbessern. Wir gewinnen weiter Marktanteile. Wir wollen bis 2011 unter die ersten 3 der Branche", sagte der Manager. Derzeit ist das Unternehmen dem Marktforscher BTM Consult zufolge die weltweite Nummer 6 im Markt. Laut Nauen wuchs das Geschäft in den vergangenen Jahren mit mehr als 50 Prozent sowohl beim Umsatz als auch beim Auftragseingang".

Nauen sieht insbesondere große Chancen in der Errichtung von Windparks auf hoher See. Wir erwarten, dass das Thema Offshore jetzt auch in Deutschland durchstarten wird. Insbesondere dann, wenn die staatliche Förderung so gestaltet wird, wie bislang diskutiert", sagte der Manager vor der am Dienstag beginnenden Konferenz des Verbandes europäischer Windanlagenhersteller (EWEA) in Berlin.

DJG/cln

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.