Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.05.1999 - 

Primergy-Server mit Hot-plug-Funktionen

Siemens wirbt für hochverfügbaren PC-Server

MÜNCHEN (CW) - Redundant ausgelegte Bauteile und die Möglichkeit, wichtige Komponenten bei laufendem Betrieb auszutauschen, sollen Siemens'' neuen Intel-Server "Primergy 670-40" auch für geschäftskritische Anwendungen interessant machen. Der Rechner wird im Juni auf den Markt kommen.

Für mittlere und große Unternehmen positionieren die Münchner das jüngste Modell der Intel-basierten Server-Familie. Mit dem Wortspiel "Hot-plug-Everything" umschreibt der Anbieter die Möglichkeit, nahezu alle bedeutenden Bauteile außer den Prozessoren ohne Herunterfahren des Rechners zu wechseln. Dies gelte sowohl für Festplatten, Lüfter und Netzteile als auch für bedienbare Laufwerke für CD-ROMs und Magnetbänder.

Mit Hilfe eigenentwickelter Treiber für Windows NT lassen sich den Angaben zufolge auch PCI-Controller ohne Systemunterbrechung austauschen. Im Zusammenspiel mit redundant auslegbaren kritischen Bauteilen ergebe sich eine in dieser Leistungsklasse bisher nicht erreichte Verfügbarkeit der Rechner.

Der Primergy 670-40 läßt sich mit maximal vier Pentium-III-Prozessoren bestücken. Neben Windows NT ist die Maschine für alle gängigen Betriebssysteme zertifiziert, darunter Solaris, Novell Netware, OS/2, SCO Unix und Linux. Siemens will die Server ab Juni ausliefern.