Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Osthoff-Automat schafft 900 Signaturen in der Stunde:

Signascript führt den Unterschriftsgriffel

02.02.1979

DÜSSELDORF (pi) - Einen Automaten, der Unterschriften mit Kugelschreiber oder Fülhalter an jede gewünschte Stelle eines Endlosschreibens setzt, hat Osthoff-Datentechnik auf den Markt gebracht. "Signascript", so die Bezeichnung

---------------

Signascript von Osthoff

---------------

des "Friedrich Wilhelm"-Roboters, wird vom Anbieter als Ergänzung automatisierter Textverarbeitungssysteme gesehen.

Der Vorteil des Unterschriftsautomaten liegt auf der Hand: Wo Textverarbeitung mit unterschiedlich großen Textbausteinen betrieben wird, kann die Signatur nun problemlos unter jedes Schreiben gesetzt werden.

Beim Durchlauf der Belege wird die gewünschte Position durch eine Fotozelle ertastet.

Das Gerät benötigt für eine Unterschrift - je nach Länge - drei bis vier Sekunden. Im Durchschnitt kann mit 900 Unterschriften in der Stunde gerechnet werden.

Informationen: Osthoff-Datentechnik, Ottweiler, Straße 27, 4000 Düsseldorf 30.