Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.03.2002 - 

Deutsche Post erweitert Software für digitale Signaturen

Signtrust auf Windows XP portiert

MÜNCHEN (CW) - Deutsche Post World Net hat die Sicherheitssoftware "Signtrust Port" an Windows XP sowie Office XP angepasst. Weitere Produkte erlauben einen E-Mail-Versand als elektronisches Einschreiben sowie das digitale Unterzeichnen von Kaufaufträgen in Webshops.

Mit Signtrust Port haben Windows-XP- und Office-XP-Anwender nun eine weitere Möglichkeit, E-Mails und Dokumente elektronisch zu unterschreiben, Dateien und Nachrichten zu verschlüsseln sowie sich gegenüber Anwendungen zu authentifizieren. Die Lösung eignet sich sowohl zum Login ins Intranet der Firma als auch für den Zugriff auf das Firmennetz über ein VPN, wenn sich der Anwender im Home Office befindet. Die Deutsche Post arbeitet hierzu mit Cisco zusammen, der Netzwerkspezialist bietet die VPN-Produkte an. Signtrust Port beinhaltet die Software, einen Kartenleser sowie eine Smartcard. Mit Microsoft will die Post auch in Sachen .NET-Technologie, der Web-Services-Ansatz des Softwarekonzerns, zusammenarbeiten.

Anwendungen integrierenSo lasse sich die Signtrust-Technik schon heute in Verbindung mit dem XML-Server "Biztalk" nutzen. Über ein Integrationswerkzeug sei es auch möglich, Signtrust in ERP-, CRM- und andere Applikationen einzubinden. Ob die einschlägigen Softwareanbieter hier bereits Anpassungen vorgenommen haben, wollte das Unternehmen jedoch nicht sagen.

Darüber hinaus stellte der Konzern mit "Signtrust Contracts" eine auf Public-Key-Technik basierende Software zum rechtsverbindlichen Unterzeichnen von Online-Kaufverträgen vor. Betreiber von Internet-Geschäften können diese Lösung in ihre Web-Shops integrieren.

Ein weiteres Produkt, "Signtrust Status", dient dazu, sich den Empfang von E-Mails rechtsverbindlich bestätigen zu lassen. Die Post spricht von einem elektronischen Äquivalent des Einschreibens mit Rückschein. Ein digitaler Poststempel, der Datum und Uhrzeit protokolliert, verbriefe dabei den Versand der Mail. Durch dieses Verfahren lasse sich der Weg von Nachrichten zweifelsfrei nachvollziehen, verspricht das Unternehmen. (fn)