Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.04.1990 - 

Grafik-Workstation für Bilder in Fotoqualität

Silicon Graphics präsentiert "Power Vision" mit 160 MIPS

MÜNCHEN (pi) - Mit der grafischen Supercomputer- "Power Vision/TM" vereinigt Silicon Graphics hohe Rechengeschwindigkeit mit der Leistung von High-end-Bildgenerierungssystemen.

Die Produkte bieten eine CPU-Leistung von 20 bis 160 MIPS und sind sowohl als Komplettlösung ab 240000 Mark als auch als Aufrüstung für vorhandene GFX-Modelle für 101000 Mark ab Juni erhältlich. Ein modularer Ausbau ist möglich und für spezielle Berechnungen stehen 128 Mfolps Rechenleistung zur Verfügung.

Mit dem Modul "Trutexture/FM" lassen sich realistische Bilder generieren und Texturen auf Polygone, Vektoren Lind Punkte projezieren, wobei die Auflösung bis zu 256 mal 256 Pixel und die Informationstiefe acht bis 32 Pixel beträgt.

Die Komponente "Micro Pixel/TM" ermöglicht die Positionierung aller Vertices innerhalb eines virtuellen Adreßraumes. "Anti-Aliasing/TM" ist für alle Grafik-Primitive wie beispielsweise Polygone, Vektoren und Punkte vorhanden. Die "Sharp Scene/TM"-Technik des optional verfügbaren Accumulation-Buffers gestattet das Übereinanderlegen von Bildern, die bis auf eine Verschiebung im Sub-Pixelbereich identisch sind.

Eine Aufwärtskompatibilität zu allen anderen Systemen der 4D-Familie garantiert das Modul "Graphics Library/TM" und die zusätzliche "Image-Vision-Library/TM" enthält nette Visualisierungs-Features wie Filter, FFT und andere Bildverarbeitungs-Funktionen.

Alle Systeme sind bereits mit der Hard- und Software ausgestattet, die für eine Stereo-Darstellung notwendig sind. Zur Aufrüstung sind lediglich eine externe Stereo-Brille mit Shutter und Infrarot-Sender erforderlich. Über die Basis-Konfiguration Hinaus kante "Power Vision/TM" mit zusätzlichen Texture-Planes, Overlay-Underlay-Planes, einem kompletten zweiten Frame-Buffer für Multi-Head-Lösungen sowie einem PAL-Ausgang ansgerüstet werden.