Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.09.1998 - 

Noch kein zählbarer Erfolg in Sicht

Silicon Graphics tut sich schwer mit der Restrukturierung

Rick Belluzzo mußte sich sechs Monate nach seiner Amtsübernahme den Vergleich zwischen seiner Firma und Apple Computer gefallen lassen . "Es gibt einige Gemeinsamkeiten", bestätigte der CEO von SGI gegenüber dem Branchendienst "Computer Wire". Ähnlich wie das Management der Apfel-Company verordnete auch Belluzzo dem angeschlagenen Konzern eine drastische Reduzierung der Produktpalette und der Zielmärkte.

Demnach will sich Silicon Graphics in Zukunft auf die Bereiche Behörden und Lernen, Unterhaltung und Medien, Wissenschaft und Telekommunikation, Energie und Fabrikation konzentrieren. Nicht konkurrieren will SGI mit Sun, HP oder IBM im Markt für kommerzielle Datenverarbeitung: "Ich will nicht die Nummer sieben in einem Geschäftsfeld sein, sondern die Nummer eins."

Bei den Produkten gibt es nach dem Bekenntnis zu Windows NT ebenfalls Änderungen der Strategie. In den Labors arbeitet man mit Hochdruck am ersten NT-Desktop "Visual PC", der aber erst zum Jahresende - und damit mit einiger Zeitverzögerung - vorgestellt werden wird. Der Rechner ist für das untere Leistungsende in den Märkten für CAD, Desktop Publishing und Erziehung gedacht.

Sorgen bereite NT allerdings immer noch in puncto Skalierfähigkeit. SGI arbeite dabei mit Microsoft an einer Verbesserung, die insbesondere für Server notwendig ist. Zugleich entwickle man ein neues Grafiksystem sowie neue CPUs. Untersucht wird auch, wie zukünftig Techniken wie cc-Numa oder Grafikbeschleuniger in Form von Chipsets an Dritte lizenziert werden könnten.

Änderungen soll es auch bei Supercomputern geben, deren derzeitiger Ansatz "bankrott ist und nicht funktioniert", wie der CEO einräumt. Deshalb experimentiert man damit, die Vektortechnik in die "Origin"-Server zu integrieren.

Belluzzo mußte zugeben, daß der Umbau der Firma rund drei Monate hinter dem im April aufgestellten Zeitplan hinterherhinkt. Der Umsatz für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres wird nur mehr zirka 627 Millionen Dollar betragen - 150 Millionen weniger als im Vorjahr.